Archiv
August 2017
S M D M D F S
« Jul    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  
Statistik
Besucherzaehler

Archiv für die Kategorie „8 Tage Pfarre“

Sonntag, 25. Juni 2017

An diesem Samstag und Sonntag sammeln wir für Mary’s Meals (mit Schulsachen usw. befüllte) Rücksäcke vor allem für Kinder in Afrika.
Wenn Sie auch etwas geben möchten, bringen Sie Ihre Spende bitte zu den Gottesdiensten mit! Danke!
Weitere Informationen finden Sie weiter unten auf dieser Seite.
Ein Klick auf das Bild hier unter diesem Text führt Sie zu einem Video von Mary’s Meals über „Die Reise eines Rucksacks“ (Länge 4:35 Min) …

22. Juni 2017, Mary's Meals ...
Foto: Mary’s Meals

Schaut her, ihr Gebeugten, und freut euch; ihr, die ihr Gott sucht: Euer Herz lebe auf! Der Herr hört auf die Armen, er verachtet die Gefangenen nicht.

[Aus dem Antwortpsalm zum Sonntag]


Vorschau & Termine

Sonntag, 25. Juni, 12. Sonntag im Jahreskreis A
Heute sammeln wir für „Mary’s Meals“ mit Schulsachen befüllte Rucksäcke für Kinder, vor allem in Afrika! Wir bitten auch um Ihre Mithilfe!
Und wir bitten um eine Spende für den Blumenschmuck in unserer Kirche!
8:00 Uhr Heilige Messe der Pfarrgemeinde
10:00 Uhr Heilige Messe der Pfarrgemeinde
Nach den Gottesdiensten laden wir herzlich ein zum Pfarrcafe!

Montag, 26. Juni

Dienstag, 27. Juni
Heilige Hemma von Gurk; heiliger Cyrill von Alexandrien, Bischof, Kirchenlehrer
8:00 Uhr Heilige Messe

Mittwoch, 28. Juni
Heiliger Irenäus, Bischof, Märtyrer
8:00 Uhr Heilige Messe
8:30 Uhr Anbetung in Stille
9:00 Uhr Anbetung
19:30 Uhr Bibel im Gespräch

Donnerstag, 29. Juni
Heiliger Petrus und heiliger Paulus, Apostel
(Heute ist KEINE 8:00 Uhr Heilige Messe!)
9:00 Uhr Seniorengottesdienst, anschließend Jause

Freitag, 30. Juni
Heiliger Otto, Bischof, Glaubensbote; die ersten heiligen Märtyrer der Stadt Rom
17:50 bis 18:20 Uhr Sakrament der Buße und Versöhnung
17:55 Uhr Rosenkranzgebet
18:30 Uhr Heilige Messe
anschließend Anbetung

Samstag, 1. Juli
Beginn der SOMMERORDNUNG!
(Keine Heilige Messe um 18:30 Uhr!)

Sonntag, 2. Juli, 13. Sonntag im Jahreskreis A
Beginn der SOMMERORDNUNG!
10:15 Uhr Heilige Messe der Pfarrgemeinde


SOMMERORDNUNG
Samstag, 1. Juli, bis einschl. Sonntag, 3. September

GOTTESDIENSTE
Sonn- und Feiertage

– Samstag KEINE Vorabendmesse
– Sonntag (und Feiertag) 10:15 Uhr Heilige Messe
Wochentage
– Dienstag 18:30 Uhr Heilige Messe
– Donnerstag 18:30 Uhr Heilige Messe

KANZLEISTUNDEN
Dienstag 8:00 bis 12:00 Uhr
Donnerstag 16:30 bis 18:30 Uhr


Das aktuelle Verlautbarungsblatt ...NEU: Das aktuelle Verlautbarungsblatt
zum Downloaden und Ausdrucken

Verlautbarungen
25. Juni bis 2. Juli 2017
(ca. 200 KB)


142 TelefonSeelsorge

Logo, Telefonseelsorge ...Mit der Notrufnummer 142 erreichen Sie uns in ganz Österreich – 24 Stunden am Tag, auch an Sonn- und Feiertagen. Die Notrufnummer 142 ist – ohne Vorwahl – im jeweiligen Bundesland gebührenfrei erreichbar, vom Festnetz und von Handys.
Die TelefonSeelsorge garantiert Verschwiegenheit.

Weitere Informationen unter » www.telefonseelsorge.at


Drei Pfarren in unserem Entwicklungsraum

Pfarre Kaiserebersdorf,
Pfarre St. Benedikt
und unsere Pfarre Heiliger Klemens Maria Hofbauer

Wenn Sie mehr über das Leben der Pfarren in unserem Entwicklungsraum erfahren möchten, können Sie z.B. (mit Klick auf die obenstehenden Links) die Homepages der Pfarren besuchen …

Mit der Einteilung in Entwicklungsräume wird in der Erzdiözese Wien (1,24 Millionen Katholiken) der Entwicklungsprozess APG2.1 fortgesetzt, der 2008 von Erzbischof Kardinal Christoph Schönborn begonnen wurde.
Die 140 Entwicklungsräume sind keine neuen Verwaltungsstrukturen und berühren auch die Selbstständigkeit der 653 Pfarren vorerst nicht. Sie sollen aber die Pfarrgemeinden dazu führen, gemeinsam die Mission der Kirche in ihrem Raum neu in den Blick zu nehmen.
Die Entwicklungsräume wurden vom Erzbischof per 29. November 2015 festgelegt.
Im Hirtenbrief schreibt Kardinal Schönborn: „Mich bewegt die Hoffnung, dass wir nun in der inneren Erneuerung als Kirche von missionarischen Jüngerinnen und Jüngern einen guten Schritt weiterkommen. Die Entwicklungsräume sind Räume der Mission: voll von Menschen, zu denen wir gesandt sind. Die zentrale Frage der Zukunft ist: Wie geschieht in diesem Gebiet Mission?“

Lesen Sie mehr über die Entwicklungsräume und den Hirtenbrief


Am 24./25. Juni:
Wir unterstützen wieder MARY’S MEALS und sammeln gefüllte Schultaschen oder Rucksäcke!

Am 24./25. Juni haben wir uns wieder eine Hilfsaktion für Mary’s Meals – Möglichkeit zu Schulbesuch und tägliche Mahlzeit für arme Kinder vor allem in Afrika – vorgenommen, mit unseren dann schon neu gefirmten jungen Menschen und mit der ganzen Gemeinde.

(Wussten Sie zum Beispiel, dass man mit etwa 15 Euro ein Kind in Afrika ein ganzes Jahr lang ernähren kann?)

Wir sammeln wieder gebrauchte Schultaschen oder Rucksäcke, gefüllt mit Schulmaterial, Kleidung und Sandalen und Hygieneartikeln.
Auf den beiliegenden Etiketten kennzeichnet man, womit man den Rucksack befüllt hat.
Wenn ein Rucksack nicht vollständig gefüllt ist, werden die fehlenden Materialien vor der Versendung ergänzt.
(Es kann zum Beispiel aber auch nur das Material selbst gebracht werden.)

Bringen Sie bitte Ihre Spenden zu unseren Gottesdiensten in die Kirche
am Samstag, dem 24. Juni, oder am Sonntag, dem 25. Juni!

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

1. Juni 2017, Rucksackanhänger, Seite 1
Quelle: www.marysmeals.at

1. Juni 2017, Rucksackanhänger, Seite 2
Quelle: www.marysmeals.at

Lesen Sie mehr über Mary’s Meals auf » www.marysmeals.at


Neu ...NEU unter „glauben & leben“

Ein irisches Segenswort: Mögest du in deinem Herzen
Ein Wort aus Heiligen Schrift: Er hat den Schuldschein durchgestrichen …
Ein Lied: „Manchmal bin ich so …“


Geh mit uns nach Mariazell
Samstag, 1. Juli und Sonntag, 2. Juli

Samstag, 1. Juli:
Wir fahren um 7:00 Uhr vom Hauptbahnhof mit dem Bus nach Türnitz, nach einer kurzen Frühstückspause geht es zum Eisernen Tor, von wo wir nach dem Wegsegen zur Mariengrotte aufbrechen. Von dort geht es zur Falkenschlucht (Imbissstand), weiter über die Ebenbaueralm nach Annaberg, wo wir nach dem Abendlob, Speis und Trank sowie gemütlichem Beisammensein übernachten.

Sonntag, 2. Juli:
Spätestens 7:00 Uhr Morgenlob und Aufbruch, bei Schönwetter gehen wir nach Wienerbruck, Ötschergräben, Ötscherhias, Hagengut bis zum Bahnhof Erlaufklause. Fahrt nach Mariazell, Mittagessen und Hl. Messe. Bei Schlechtwetter überlegen wir in Annaberg, welche Alternative wir wählen.
Um 17:07 fahren wir mit der Mariazellerbahn nach St. Pölten, von dort mit dem Zug zum Hauptbahnhof, wo wir um 20:05 Uhr ankommen.

Das Gepäck sammeln wir am Freitag, 30. Juni, um 17:30 Uhr im Nikolauszimmer, wo es vom Begleitauto abgeholt wird, am Sonntag kann es vom Nikolauszimmer wieder abgeholt werden.

Ich freue mich auf eine gemeinsame Wallfahrt!
Bitte rasch anmelden!

Marianne Schneider (0664/73959481)


Fotos von unserem Fronleichnamsfest

15. Juni 2017, Fronleichnam ...
Foto: Josef Mroz

15. Juni 2017, Fronleichnam ...
Foto: Mag. Alexandra Graf

15. Juni 2017, Fronleichnam ...
Foto: Mag. Alexandra Graf

15. Juni 2017, Fronleichnam ...
Foto: Mag. Alexandra Graf

15. Juni 2017, Fronleichnam ...
Foto: Mag. Alexandra Graf

15. Juni 2017, Fronleichnam ...
Foto: Mag. Alexandra Graf
15. Juni 2017, Fronleichnam ...
Foto: Mag. Alexandra Graf

15. Juni 2017, Fronleichnam ...
Foto: Mag. Alexandra Graf

15. Juni 2017, Fronleichnam ...
Foto: Mag. Alexandra Graf

15. Juni 2017, Fronleichnam ...
Foto: Mag. Alexandra Graf

15. Juni 2017, Fronleichnam ...
Foto: Mag. Alexandra Graf


Wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind,
da bin ich mitten unter ihnen (Mt 18,20)

Am vergangenen Dienstag und am darauffolgenden Tag gab es die Einladung, miteinander in der Pfarre zu Buße und Versöhnung nachzudenken und zu lernen und zu feiern. Der Einladung gefolgt waren zwei Kinder und ihre Großmutter, für die der Wunsch dazu schon länger bestanden hat. Sie kamen mit Diakon Herbert Schalk zusammen.
Am Dienstag setzten wir uns im Zachariaszimmer um den Tisch und begannen, mit einem Buchstabenspiel Worte zu legen, die uns zum Thema in den Sinn kamen, wie z.B. Versöhnung, Frieden, Eifersucht, Streit, traurig, Ärger, war (Krieg) und andere Wörter. Dabei ergab es sich, dass wir einander viel erzählten, von unseren Erlebnissen, von dem, was uns Sorge bereitet oder was uns schwerfällt zu verstehen. Dann zeigte der Diakon, wie das Wort „Buße“ mit den Worten „besser“ und „gut“ zusammenhängt, und dass wir in all unserem Denken die Liebe nicht vergessen dürfen, und wir hörten das Gleichnis vom guten Hirten und vom verlorenen Schaf. Dann dachten an diese Liebe des Hirten und an die große Liebe Gottes, der uns niemals verloren gehen lässt und uns immer seine Liebe schenkt und schenken wird.
Am darauffolgenden Tag trafen wir uns in der Kirche zu einer kleinen Feier. Wieder waren wir zu viert, und so gingen wir in die Kapelle und standen um den kleinen Altar. Wir sangen miteinander „Kyrie eleison“, wir beteten mit dem Gotteslob (Teile aus der Nummer 598), wir zündeten Kerzen an, für uns selbst, später auch für andere Menschen, wir versuchten uns zu besinnen und konnten in kleine Briefe schreiben (es musste aber nicht sein), was uns beschwert, wo wir glauben, vielleicht Fehler gemacht zu haben, was uns leid tut. Dann verschlossen wir die Briefe und legten sie zu den leuchtenden Kerzen dazu. Wir beteten wieder miteinander, zum Vaterunser-Gebet reichten wir einander die Hände, und zum Schluss baten wir um Gottes Segen und Hilfe und Schutz.
Karten mit Glaubensworten gab es dann auch noch für alle als kleine Geschenke, und dann blieben wir noch ein wenig zusammen bei erfrischenden Getränken und kleinen Erzählungen.
Es waren zwei sehr schöne Stunden, mit einem besonderen Denken zu unserem Glauben und Leben, ein Miteinander-Teilen und Lernen in ganz einfacher und herzlicher Weise. Dafür bin ich sehr dankbar …

21. Juni 2017, Buße und Versöhnung ...
Foto: Herbert Schalk


Ein sehr schöner Sonntag, einmal ganz woanders

Am vergangenen Sonntag waren 23 Personen aus unserer Pfarrgemeinde „ausgeflogen“, die Musikgruppe, und wir begleiteten die heilige Messe in der Pfarre Pernitz. Um 8:00 Uhr brachen wir von unserer Kirche auf, etwa um 9:15 Uhr waren alle in Pernitz angekommen. Wir hatten gut Zeit, um uns in der für uns neuen Kirche musikalisch einzustimmen. Um 10:00 Uhr begann der Gottesdienst. Wir freuten uns, mit unseren Liedern zur heiligen Messe und zur gemeinsamen Feier beitragen zu dürfen. Zum Schluss sangen wir sogar im Kanon „Lobet und preiset, ihr Völker, den Herrn“, das klang wirklich sehr schön!
Nach dem Gottesdienst fuhren wir miteinander ins benachbarte Scheuchenstein, wo wir – wie im vergangenen Jahr – wieder am Pfarrboden unser mitgebrachtes Mittagessen hielten, wieder gab es viele köstliche Speisen. Wir feierten auch Geburtstag mit einer selbst gemachten Mohntorte, das war eine besondere Überraschung!
Weil das Wetter sehr angenehm war, und die Gegend ja wunderschön ist, gingen wir später auf eine Wiese, wo wir den Nachmittag mit Spielen und vielen Gesprächen verbrachten.
Etwa um 16:00 Uhr machten wir uns dann wieder auf den Rückweg nach Hause. Es war wieder ein besonderer Tag mit schönen Erlebnissen und viel Freundlichkeit in lebendiger Gemeinschaft, danke!

18. Juni 2017, Musikgruppe in Pernitz ...
Foto: Martin Murcina

18. Juni 2017, Musikgruppe in Pernitz ...
Foto: Martin Murcina

18. Juni 2017, Musikgruppe in Pernitz ...
Foto: Martin Murcina

18. Juni 2017, Musikgruppe in Pernitz ...
Foto: Martin Murcina

18. Juni 2017, Musikgruppe in Pernitz ...
Foto: Martin Murcina

18. Juni 2017, Musikgruppe in Pernitz ...
Foto: Mag. Alexandra Graf

18. Juni 2017, Musikgruppe in Pernitz ...
Foto: Martin Murcina


TV ...
Videoclip der Woche!

Bistum Eichstätt, Katholisch heißt für mich, gemeinsam die Welt zu verändern
[3:52 Min] …