Archiv für 18. März 2018

Sonntag, 18. März 2018

11. März 2018, Patrozinium ...
Foto: Elisabeth Hofer

Herr, unser Gott, dein Sohn hat sich aus Liebe zur Welt dem Tod überliefert. Lass uns in seiner Liebe bleiben und mit deiner Gnade aus ihr leben. Darum bitten wir durch Jesus Christus …

[Tagesgebet zum Sonntag]


Vorschau & Termine

Sonntag, 18. März, FÜNFTER SONNTAG DER ÖSTERLICHEN BUßZEIT
Heute laden wir sehr herzlich ein zum OSTERMARKT IM PFARRCAFE!
8:00 Uhr Heilige Messe der Pfarrgemeinde
10:00 Uhr Heilige Messe der Pfarrgemeinde und Feier der Taufe für Elias
Nach den Gottesdiensten laden wir herzlich ein zum Pfarrcafe!

Montag, 19. März
Heiliger Josef, Bräutigam der Gottesmutter Maria
8:00 Uhr Gottesdienst mit den Kindern der VS Pantuekgasse
20:00 Uhr Männerrunde

Dienstag, 20. März
8:00 Uhr Heilige Messe

Mittwoch, 21. März
8:00 Uhr Heilige Messe
8:30 Uhr Anbetung in Stille
9:00 Uhr Anbetung
17:00 Uhr Frauenrunde
19:00 Uhr Mitarbeitertreffen zur Firmvorbereitung

Donnerstag, 22. März
8:00 Uhr Heilige Messe
9:00 Uhr Klemenstreff

Freitag, 23. März
Heiliger Turibio von Mongrovejo, Bischof
17:50 bis 18:20 Uhr Sakrament der Buße und Versöhnung
17:55 Uhr KREUZWEGANDACHT
18:30 Uhr Heilige Messe
anschließend Anbetung

Samstag, 24. März
17:55 Uhr Rosenkranzgebet
18:30 Uhr Heilige Messe der Pfarrgemeinde

Sonntag, 25. März, PALMSONNTAG
9:00 Uhr FEIER DES EINZUGS JESU IN JERUSALEM – Segnung der Palmzweige (beim Friedhof Kaiserebersdorf) – Prozession zur Kirche, ca. 9:30 Uhr Heilige Messe
(Bei Schlechtwetter Beginn um ca. 9:15 Uhr in der Kirche)
Heute ist ein gemeinsamer Gottesdienst für die ganze Gemeinde!


Vorankündigung:

An jedem Freitag in der Fastenzeit: 17:55 Uhr Kreuzwegandacht
Mittwoch, 28. März: 10:00 Uhr Ökumenischer Gottesdienst im Pensionistenhaus Haidehof
– – –
Gründonnerstag, 29. März: 18:30 Uhr MESSE VOM ABENDMAHL JESU MIT SEINEN JÜNGERN
anschließend Gebet (Ölbergandacht)
Karfreitag, 30. März: 15:00 Uhr Kreuzwegandacht
18:30 Uhr FEIER VOM LEIDEN UND STERBEN JESU
Karsamstag, 31. März: 8:00 Uhr Laudes (Morgengebet)
Die Kirche ist zum Gebet geöffnet
Samstag/Sonntag, 31. März/1. April, AUFERSTEHUNG DES HERRN, OSTERN
Samstag: 21:00 Uhr FEIER DER OSTERNACHT, anschließend Speisensegnung
Ostersonntag: 8:00 und 10:00 Uhr Heilige Messe, anschließend Speisensegnung
– – –
Ostermontag, 2. April: 8:00 und 10:00 Uhr Heilige Messe
Mittwoch, 4. April: 10:00 Uhr Heilige Messe im Pensionistenhaus Haidehof
Samstag, 7. April: 16:30 bis ca. 18:00 Uhr FIRMVORBEREITUNG
Donnerstag, 12. April: 15:00 Uhr Seniorenrunde
Sonntag, 15. April 2018: 10:00 Uhr Feier der ERSTKOMMUNION mit den Kindern
der VS Rzehakgasse und der VS Pantucekgasse
Mittwoch, 18. April: 17:00 Uhr Frauenrunde
Donnerstag, 19. April: 10:00 Uhr Seniorengottesdienst, anschließend Jause
Donnerstag, 19. April: 19:00 Uhr Pfarrleitungsteam
Sonntag, 22. April 2018: 10:00 Uhr Feier der ERSTKOMMUNION mit den Kindern
der VS Landhausschule und der VS Dr.-Bruno-Kreisky-Schule
Mittwoch, 25. April: 19:00 Uhr Mitarbeitertreffen zur Firmvorbereitung
Donnerstag, 26. April: 9:00 Uhr Klemenstreff
Sonntag, 27. Mai 2018: 10:00 Uhr Feier der FIRMUNG


Das aktuelle Verlautbarungsblatt ...NEU: Das aktuelle Verlautbarungsblatt
zum Downloaden und Ausdrucken

Verlautbarungen
18. bis 25. März 2018
(ca. 260 KB)


142 TelefonSeelsorge

Logo, Telefonseelsorge ...Mit der Notrufnummer 142 erreichen Sie uns in ganz Österreich – 24 Stunden am Tag, auch an Sonn- und Feiertagen. Die Notrufnummer 142 ist – ohne Vorwahl – im jeweiligen Bundesland gebührenfrei erreichbar, vom Festnetz und von Handys.
Die TelefonSeelsorge garantiert Verschwiegenheit.

Weitere Informationen unter » www.telefonseelsorge.at


Drei Pfarren in unserem Entwicklungsraum

Pfarre Kaiserebersdorf,
Pfarre St. Benedikt
und unsere Pfarre Heiliger Klemens Maria Hofbauer

Wenn Sie mehr über das Leben der Pfarren in unserem Entwicklungsraum erfahren möchten, können Sie z.B. (mit Klick auf die obenstehenden Links) die Homepages der Pfarren besuchen …

Mit der Einteilung in Entwicklungsräume wird in der Erzdiözese Wien (1,24 Millionen Katholiken) der Entwicklungsprozess APG2.1 fortgesetzt, der 2008 von Erzbischof Kardinal Christoph Schönborn begonnen wurde.
Die 140 Entwicklungsräume sind keine neuen Verwaltungsstrukturen und berühren auch die Selbstständigkeit der 653 Pfarren vorerst nicht. Sie sollen aber die Pfarrgemeinden dazu führen, gemeinsam die Mission der Kirche in ihrem Raum neu in den Blick zu nehmen.
Die Entwicklungsräume wurden vom Erzbischof per 29. November 2015 festgelegt.
Im Hirtenbrief schreibt Kardinal Schönborn: „Mich bewegt die Hoffnung, dass wir nun in der inneren Erneuerung als Kirche von missionarischen Jüngerinnen und Jüngern einen guten Schritt weiterkommen. Die Entwicklungsräume sind Räume der Mission: voll von Menschen, zu denen wir gesandt sind. Die zentrale Frage der Zukunft ist: Wie geschieht in diesem Gebiet Mission?“

Lesen Sie mehr über den Diözesanen Entwicklungsprozess APG 2.1


Wir laden sehr herzlich ein zu unserem Ostermarkt!

15. März 2018, Plakat "Ostermarkt" ...
Foto/Grafik: Michaela Wölfer


Kirtag, Kirchweihtag in St. Klemens!

11. März 2018, Patrozinium ...
Foto: Elisabeth Hofer

Am vergangenen Sonntag feierten wir Patrozinium wie jedes Jahr, am Sonntag vor oder nach dem 15. März, dem Gedenktag des heiligen Klemens Maria Hofbauer, unseres Kirchenpatrons.
Eine große Zahl von Pfarrmitgliedern war zur Kirche gekommen, um miteinander zu feiern. Viele hatten bei der Vorbereitung dieses Gottesdienstes und der anschließenden Agape zusammen geholfen.
Mit den zahlreichen mitgebrachten Blumen und Blumensträußen konnten wir gleich zu Beginn auf ganz schöne Weise – ganz im Sinn des heiligen Klemens – unsere Kirche schmücken.

11. März 2018, Patrozinium ...
Foto: Angelika Gößweiner

Die Kindergartenkinder und Frauen der Pfarrgemeinde hatten in den Tagen davor eine Menge Klemensweckerln für alle Mitfeiernden gebacken.
Einige Kinder und Erwachsene hatten ein neues Altarbild aus dem Leben des heiligen Klemens gemalt.
Der Pfarrsaal wurde von den Männern für die festliche Agape vorbereitet.
Ganz viel gutes Essen wurde für die Agape gebracht, angefangen bei Wiener Schnitzerln und faschierten Laibchen, Pitastrudel und polnischem Krautfleisch über Erdäpfel- und Gurkensalat, Wurstsalat, bis hin zu Aufstrichen, kalten Platten und vielen Kuchen und süßem Gebäck und noch einigem mehr.

11. März 2018, Patrozinium ...
Foto: Angelika Gößweiner

11. März 2018, Patrozinium ...
Foto: Elisabeth Hofer

Im Gottesdienst sangen wir „Kommt herbei, singt dem Herrn, ruft ihm zu, der uns befreit!“ Wir dachten an den heiligen Klemens, an den gelernten Bäcker, der so gerne nicht nur täglich das Brot in die Häuser bringen wollte, sondern als Priester Christus im Heiligen Brot zu allen Menschen. Wir dachten an ihn, der in den schwierigen Zeiten der Kirche und des Glaubens die Kranken wieder zu Hause besuchte, ihnen die Kommunion brachte und ihnen so zeigte, dass Gott sie in seiner Liebe nicht und niemals vergisst. Und wir hatten auch noch ein kleines Bild beim Ambo, das zeigt, wie Pater Klemens einmal in großer Not in die Kirche ging um zu beten, und dabei an den Tabernakel klopfte und sprach: „Herr, jetzt weiß ich wirklich nicht mehr weiter, jetzt musst du helfen!“
Zum Schluss der heiligen Messe verteilte der Pfarrer mit den Kindern die Klemensweckerln und Diakon Schalk mit den Firmkandidaten/innen die vielen Blumen, für alle eine Freude und eine Erinnerung an diesen Tag.
Viele kamen auch zur anschließenden Agape in den Pfarrsaal, wo ein herrliches Mittagessen – für alle, die es gerne wollten – wartete. Ein schöner, gemeinsamer Kirtag und eine besondere Freude in unserer Pfarrgemeinde!

11. März 2018, Patrozinium ...
Foto: Elisabeth Hofer

11. März 2018, Patrozinium ...
Foto: Elisabeth Hofer

11. März 2018, Patrozinium ...
Foto: Elisabeth Hofer

11. März 2018, Patrozinium ...
Foto: Elisabeth Hofer

11. März 2018, Patrozinium ...
Foto: Elisabeth Hofer


Nein, das ist nicht selbstverständlich!

Etwa 20 Menschen feierten am Donnerstag miteinander den „Seniorengottesdienst“. Bei der anschließenden Jause kamen wir – wie immer – ins Gespräch über die heilige Messe, über den Glauben, auch einfach über unseren Alttag und unsere Erlebnisse. Schön, so in ganz einfacher Gemeinschaft in unserer Pfarre miteinander sein zu können, ich bin sehr dankbar dafür …


Werden wir heuer
eine ganz besondere Osterkerze bekommen?

15. März 2018, Vorbereitungen für unsere Bienenwachs-Osterkerze ...
Foto: privat

Es laufen zur Zeit Vorbereitungen für eine Osterkerze, die wir heuer erstmals selbst gießen wollen, aus reinem Bienenwachs. Verschiedene Fragen müssen wir versuchen zu klären, etwa: Wie ist die richtige Stärke des Dochts? Welche Form ist für den Guss am besten geeignet? Wie lange muss das Wachs erhitzt werden, es ist ja doch eine ziemliche Menge, die wir für die Osterkerze brauchen? Wie bekommen wir die Kerze gut aus der Form heraus? Wie wird sich die Bienenwachs-Kerze bei großen Temperaturschwankungen, wie sie in unserer Kirche vorkommen, verhalten? Diese und noch viele andere Fragen haben uns in den vergangenen Tagen beschäftigt.
Es ist auf jeden Fall eine sehr schöne Idee und ein sehr spannendes Experiment, hören wir doch im Osterlob, im Exsultet Jahr für Jahr den Satz „Aus dem köstlichen Wachs der Bienen bereitet“ (obwohl die meisten Osterkerzen zu einem hohen Prozentsatz aus Paraffin und Stearin bestehen).
Wir hoffen, dass uns die Vorbereitung unserer Osterkerze heuer auf diese Weise gelingt …


Serie: Einander ein bisschen mehr kennenlernen

14. März 2018, Portrait ...
Foto: privat

Liebe Pfarrgemeinde! Diese Woche möchte ich euch gerne Raphael Bezgovsek vorstellen, den ein Gebet in guten wie in schlechten Zeiten auf seinem Weg begleitet.
Raphael Bezgovsek ist 1998 in Wien geboren und in Simmering aufgewachsen. Raphael besucht die HTL für Mechatronik, wo er sich zur Zeit sehr intensiv auf die Matura vorbereitet. Elektrotechnik zu studieren ist seit längerem der Wunsch und Plan von Raphael. In seiner Freizeit als Fußballschiedsrichter zu fungieren oder mit seinen Freunden etwas zu unternehmen, macht ihm sehr viel Spaß.
Der Besuch des Pfarrkindergartens, verschiedene Veranstaltungen und die regelmäßige Teilnahme mit seiner Mama an den Gottesdiensten hat Raphael schon früh am Pfarrleben in St. Klemens teilhaben lassen. Bei den heiligen Messen am Sonntag wirkt er regelmäßig gerne als Ministrant mit und hat sich ab und zu auch schon als Lektor eingebracht. Als Raphael Bezgovsek und Richard Timar vom damaligen Dompfarrer von St. Stephan eingeladen wurden, um im Stephansdom zu ministrieren, bereitete es ihnen große Freude, in der heiligen Messe des Stephansdom mitwirken zu dürfen. Auch die Frohe Botschaft als Sternsinger an die Menschen überbringen zu dürfen, macht Raphael jedes Jahr sehr gerne.
Warum geht Raphael in die Kirche? „Glaube ist für mich ein Rückzugsort, an dem ich abschalten kann und mich geborgen fühle.“ Wie begleitet der Glaube Raphael? „Ein Gebet hilft mir bei schwierigen Entscheidungen und begleitet mich auf all meinen Wegen, in guten wie in schlechten Zeiten.“
„Da, wo Liebe ist, ist der Sinn des Lebens erfüllt!“ Eine positive Woche mit vielen schönen Momenten wünscht euch Elisabeth Hofer


TV ...
Videoclip der Woche!

Impulse zur Fastenzeit: Sei barmherzig!
[2:50 Min] …