Archiv für 1. Oktober 2017

Sonntag, 1. Oktober 2017

Haltbare Lebensmittel für das Caritas-LEO-Projekt
zum Gottesdienst zum Erntedank am Sonntag, dem 1. Oktober, 10:00 Uhr!
Können Sie auch etwas bringen? Es wäre schön!

27. September 2017, Plakate zum Erntedankfest ...
Foto: Herbert Schalk

Wenn es Ermahnung in Christus gibt, Zuspruch aus Liebe, eine Gemeinschaft des Geistes, herzliche Zuneigung und Erbarmen, dann macht meine Freude dadurch vollkommen, dass ihr eines Sinnes seid, einander in Liebe verbunden, einmütig und einträchtig, dass ihr nichts aus Ehrgeiz und nichts aus Prahlerei tut. Sondern in Demut schätze einer den andern höher ein als sich selbst …

[Aus der Zweiten Lesung zum Sonntag]


Vorschau & Termine

Sonntag, 1. Oktober, 26. Sonntag im Jahreskreis A
(Heute ist KEINE 8:00 Uhr Heilige Messe der Pfarrgemeinde!)
10:00 Uhr Heilige Messe der Pfarrgemeinde und Erntedankfest
mit Sammlung haltbarer Lebensmittel für das Caritas-Projekt Le+O
anschließend Tombola und Mittagessen in der Pfarre

Montag, 2. Oktober
Heilige Schutzengel
19:00 Uhr Abend der Barmherzigkeit

Dienstag, 3. Oktober
8:00 Uhr Heilige Messe

Mittwoch, 4. Oktober
Heiliger Franz von Assisi, Ordensgründer
8:00 Uhr Heilige Messe
8:30 Uhr Anbetung in Stille
9:00 Uhr Anbetung

Donnerstag, 5. Oktober
8:00 Uhr Heilige Messe

Freitag, 6. Oktober
Heiliger Bruno, Mönch, Einsiedler, Ordensgründer
17:50 bis 18:20 Uhr Sakrament der Buße und Versöhnung
17:55 Uhr Rosenkranzgebet
18:30 Uhr Heilige Messe
anschließend Anbetung

Samstag, 7. Oktober
Unsere Liebe Frau vom Rosenkranz
17:55 Uhr Rosenkranzgebet
18:30 Uhr Heilige Messe der Pfarrgemeinde

Sonntag, 8. Oktober, 27. Sonntag im Jahreskreis A
Heute ist die Simmeringer Wallfahrt!
8:00 Uhr Heilige Messe der Pfarrgemeinde
10:00 Uhr Heilige Messe der Pfarrgemeinde
Nach den Gottesdiensten laden wir herzlich ein zum Pfarrcafe!
11:30 Uhr Feier der Taufe für Daniel


Vorankündigung:

Mittwoch, 11. Oktober: 10:00 Uhr Gottesdienst im Pensionistenhaus Haidehof
Donnerstag, 12. Oktober: 9:00 Uhr Seniorengottesdienst, anschließend Jause
Samstag, 14. Oktober: FLOHMARKT (Nähere Informationen folgen demnächst!)
Montag, 16. Oktober: 20:00 Uhr Männerrunde
Dienstag, 17. Oktober: 18:00 Uhr Musikgruppe
Donnerstag, 19. Oktober: 9:00 Uhr Klemenstreff
Donnerstag, 19. Oktober: 15:00 Uhr Seniorenrunde
Samstag, 21. Oktober: 15:00 Uhr Feier der Taufe für Nico
Sonntag, 22. Oktober: Weltmissionssonntag
Dienstag, 24. Oktober: 19:00 Uhr Mitarbeitertreffen zur Firmvorbereitung
Mittwoch, 25. Oktober: 19:30 Uhr Bibel im Gespräch
Sonntag, 29. Oktober: 11:30 Uhr Feier der Taufe für Sarah Sophie
Mittwoch 1. November, Allerheiligen: 8:00 Uhr und 10:00 Uhr Heilige Messe
14:30 Uhr Andacht in der Pfarrkirche zum heiligen Klemens Maria Hofbauer
anschl. 15:00 Uhr Friedhofsgang und Gräbersegnung am Friedhof Kaiserebersdorf
Donnerstag, 2. November, Allerseelen: 19:00 Uhr Heilige Messe
Montag, 6. November: 19:00 Uhr Abend der Barmherzigkeit
Montag, 6. November: 19:00 Pfarrleitungsteam
Dienstag, 7. November: 18:00 Uhr Musikgruppe
Mittwoch, 8. November: 10:00 Uhr Heilige Messe im Pensionistenhaus Haidehof
Mittwoch, 8. November: 19:00 Uhr Informationsabend zur FIRMVORBEREITUNG
Donnerstag, 9. November: 19:00 Uhr Elternabend KOMMUNIONVORBEREITUNG
Donnerstag, 16. November: 9:00 Uhr Seniorengottesdienst, anschließend Jause
Donnerstag, 16. November: 19:30 Uhr Pfarrgemeinderatstreffen
Montag, 20. November: 20:00 Uhr Männerrunde
Dienstag, 28. November: 18:00 Uhr Musikgruppe
Mittwoch, 29. November: 19:30 Uhr Bibel im Gespräch
Donnerstag, 30. November: 9:00 Uhr Klemenstreff
Samstag, 2. Dezember: Ab 16:30 Uhr Adventkranzbinden in der Pfarre
Samstag, 2. Dezember: 18:30 Uhr FEIERLICHE ERÖFFNUNG DES ADVENT
anschließend Adventmarkt
Sonntag, 3. Dezember: 1. ADVENTSONNTAG


Das aktuelle Verlautbarungsblatt ...NEU: Das aktuelle Verlautbarungsblatt
zum Downloaden und Ausdrucken

Verlautbarungen
1. bis 8. Oktober 2017
(ca. 300 KB)


142 TelefonSeelsorge

Logo, Telefonseelsorge ...Mit der Notrufnummer 142 erreichen Sie uns in ganz Österreich – 24 Stunden am Tag, auch an Sonn- und Feiertagen. Die Notrufnummer 142 ist – ohne Vorwahl – im jeweiligen Bundesland gebührenfrei erreichbar, vom Festnetz und von Handys.
Die TelefonSeelsorge garantiert Verschwiegenheit.

Weitere Informationen unter » www.telefonseelsorge.at


Drei Pfarren in unserem Entwicklungsraum

Pfarre Kaiserebersdorf,
Pfarre St. Benedikt
und unsere Pfarre Heiliger Klemens Maria Hofbauer

Wenn Sie mehr über das Leben der Pfarren in unserem Entwicklungsraum erfahren möchten, können Sie z.B. (mit Klick auf die obenstehenden Links) die Homepages der Pfarren besuchen …

Mit der Einteilung in Entwicklungsräume wird in der Erzdiözese Wien (1,24 Millionen Katholiken) der Entwicklungsprozess APG2.1 fortgesetzt, der 2008 von Erzbischof Kardinal Christoph Schönborn begonnen wurde.
Die 140 Entwicklungsräume sind keine neuen Verwaltungsstrukturen und berühren auch die Selbstständigkeit der 653 Pfarren vorerst nicht. Sie sollen aber die Pfarrgemeinden dazu führen, gemeinsam die Mission der Kirche in ihrem Raum neu in den Blick zu nehmen.
Die Entwicklungsräume wurden vom Erzbischof per 29. November 2015 festgelegt.
Im Hirtenbrief schreibt Kardinal Schönborn: „Mich bewegt die Hoffnung, dass wir nun in der inneren Erneuerung als Kirche von missionarischen Jüngerinnen und Jüngern einen guten Schritt weiterkommen. Die Entwicklungsräume sind Räume der Mission: voll von Menschen, zu denen wir gesandt sind. Die zentrale Frage der Zukunft ist: Wie geschieht in diesem Gebiet Mission?“

Lesen Sie mehr über die Entwicklungsräume und den Hirtenbrief


Wir laden sehr herzlich ein
zum Erntedankfest am 1. Oktober

4. Oktober 2016, Erntedankfest ...
Foto: Eva Kleedorfer

10:00 Uhr Gemeinsame heilige Messe (Heute ist KEINE heilige Messe um 8:00 Uhr!)
Anschließend werden unsere Erntegaben bei einer Tombola verlost.
Außerdem gibt es Gegrilltes mit Getränken aller Art und Kaffee mit Kuchen!


Worum geht’s beim Erntedank?

Die Segnung der Erntegaben bedeutet:

Dank für das, was uns an Nahrung und Lebensnotwendigem das Jahr hindurch geschenkt wurde; die Aufforderung, an die hungernden Menschen zu denken und für sie mitzusorgen; die Erinnerung, dass das irdische Mahl auf das eucharistische Mahl hinweist.
Die gesegneten Erntegaben sollten in das gemeinsame häusliche Mahl einbezogen werden. Sie werden auch Armen, Kranken und alten Menschen gebracht.

[Benediktionale, Seite 65: Segnung der Erntegaben]


Kommunionvorbereitung 2017/18

21. Mai 2017, Feier der Erstkommunion ...
Foto: Elisabeth Hofer

Ihr Kind ist heuer sieben Jahre alt? Für Christen ist das eine Zeit für die Vorbereitung auf den Empfang der Heiligen Kommunion.
Wir beginnen mit einem
Elterngespräch am Donnerstag, 9. November, um 19:00 Uhr in der Kirche.

Wenn Sie Ihr Kind zur Kommunionvorbereitung in der Pfarre St. Klemens anmelden möchten, kommen Sie bitte und bringen Sie den Taufschein und ein Foto Ihres Kindes mit.

Pfarrer Hermann Krexner, Diakon Mag. Herbert Schalk, Mitarbeiter & Mitarbeiterinnen


Firmvorbereitung 2017/18

11. Juni 2017, Feier der Firmung ...
Foto: privat

Für alle, die im nächsten Jahr mindestens 14 Jahre alt werden!

Du kannst dich zur Firmvorbereitung in der Pfarre St. Klemens
bis Ende Oktober in der Pfarrkanzlei anmelden.

(Montag, Dienstag, Mittwoch 8:00 bis 12:00 Uhr, Donnerstag 15:00 bis 19:00 Uhr)
Bringe zur Anmeldung deinen Taufschein mit!

Der Informationsabend zur Firmvorbereitung
ist am Mittwoch, dem 8. November 2017, um 19:00 Uhr in der Kirche.

Unsere erste gemeinsame heilige Messe
ist am Sonntag, dem 12. November, um 10:00 Uhr.

(Komm bitte 10 Minuten vor Beginn des Gottesdienstes!)

Alle weiteren Informationen, den Ablauf der Firmvorbereitung und das Leben der Pfarrgemeinde betreffend, bekommst du beim Informationsabend, bzw. findest du auch immer hier auf www.stklemens.at …

Wir freuen uns,
wenn du dich zur Firmvorbereitung anmelden magst!

Pfarrer Hermann Krexner, Diakon Mag. Herbert Schalk
und alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter


FLOHMARKT
Samstag, 14. Oktober, 9:00 bis 16:00 Uhr

Sammeltage:
Dienstag, 10. Oktober, 10:00 bis 12:00 Uhr
Mittwoch, 11. Oktober, 10:00 bis 12:00 Uhr
Donnerstag, 12. Oktober, 10:00 bis 12:00 Uhr und 17:00 bis 19:00 Uhr


Neu ...NEU unter „glauben & leben“

Lied „Wir essen, wir trinken, wir bringen die Gaben“
Sucht den Herrn, er lässt sich finden
Nicht in Sturm, Beben oder Feuer. Die Erfahrung des Elija …


Einkaufen für das Erntedankfest

28. September 2017, Einkaufen für das Erntedankfest ...
Foto: Herbert Schalk

Vorgestern war ich Spenden – haltbare Lebensmittel – einkaufen für unser Caritas-LEO-Projekt zum Erntedankfest für diesen Sonntag …


Mein Erntedank heuer:

Selbst gemachter Apfel-Holunder-Sirup. Wie köstlich, die Süße der Äpfel und der kräftige, würzig-herbe Geschmack der Holunderbeeren, und was für eine tiefrote Färbung! Die köstlichen Holunderbeeren sind übrigens aus unserem Pfarrgarten. Ich freue mich, und ich bin dankbar dafür …

27. September 2017, Apfel-Holunderbeeren-Sirup ...
Foto: Herbert Schalk


Unser Körnerbild zum Erntedankfest:
Das Gleichnis vom Sämann

19. September 2017, Arbeiten am Körnerbild ...
Foto: privat

Am vergangenen Dienstag und Mittwoch stellten einige von uns das Bild fertig. Nachdem wir am Dienstag davor schon den Großteil des Bildes mit Körnern, Samen, Gewürzen und getrockneten Blüten gestaltet hatten, klebten wir nun trockene Maisblätter, dornige Zweige und Getreideähren in den Vordergrund des Bildes. Durch diese plastische Gestaltung wurden die verschiedenen Szenen der Erzählung Jesu im Bild viel deutlicher erkennbar:
Wo die Körner auf den Weg fallen, kommen die Vögel und fressen sie auf. Auf dem felsigen Boden mit nur wenig Erde geht zwar alles schnell auf, die Pflanzen können aber keine Wurzeln bilden und verdorren in der Sonne. Die Körner in den Dornen werden vom Gestrüpp erstickt. Wo aber die Körner auf guten Boden fallen, geht die Saat auf und kann wachsen und bringt viel Frucht.
Wir waren wieder mit viel Freude und auch der nötigen Konzentration bei der Arbeit. Auch diesmal dauerte es ein bis zwei Stunden, weil es nicht ganz einfach war und einige Zeit dauerte, bis die Zweige und Blätter mit dem Leim an der richtigen Stelle stabilisiert waren.
Am Mittwoch brachten wir dann das Bild zum Altar in die Kirche und passten es in den Rahmen ein.

Was ich im Rahmen dieser Erzählung sehr schön finde, ist, dass in der Heiligen Schrift nicht verschwiegen wird, wie es den Jüngern damit gegangen ist – weil es ja auch für uns heute oft nicht viel anders ist: Sie verstehen nicht, was Jesus meint. Und so erklärt er (geduldig immer) weiter.
Lesen Sie zum Beispiel im » Evangelium nach Markus, Kapitel 4, die Verse 1 bis 20, das Gleichnis vom Sämann und seine Deutung, es ist spannend!
Dass das Wort Gottes, die Botschaft dieser unendlich großen Liebe, bei uns auf guten Boden fällt, dass wir dieses Wort hören und aufnehmen können, dass wir wirklich von ihm lernen und wachsen, dass wir „Frucht bringen“ können, das wünschen wir von Herzen für uns alle für unser ganzes Leben! Vielleicht kann dieses Bild auch ein kleiner Beitrag für diese Erinnerung und für diese Bitte sein …

26. September 2017, Körnerbild "Der Sämann" ...
Foto: Herbert Schalk

26. September 2017, Körnerbild "Der Sämann" (Detail) ...
Foto: Herbert Schalk


Was wir in der Musikgruppe gerade lernen und bemerken

Am vergangenen Dienstag waren wir zu neunt in der Kirche und haben die Lieder für das Erntedankfest vorbereitet.
Und irgendwann haben wir bemerkt: Das ist ja diese Familie weggezogen – vier Personen weniger. Die und die sind ja krank geworden und können nicht kommen – einige Personen weniger. Diese Eltern und Kinder haben gerade besonderen Stress oder wenig Zeit oder Kummer – vier, fünf, sechs Personen weniger. Und haben nicht die und die gerade scheinbar die Freude an der Gemeinschaft, am miteinander Singen und Musizieren für die Kirche irgendwie verloren, und sind nicht da und da vielleicht kleine Unstimmigkeiten untereinander entstanden? – Wieder einige Personen weniger.
Wir merken und spüren es, es bedrückt uns, wir können es vielleicht gar nicht so genau benennen, was es ist, aber ihr fehlt uns, und wir vermissen euch, und wir würden uns sehr freuen, wenn ihr wieder einmal dabei sein könnt und wollt! (Und wenn es auch vielleicht nur wie ein kleiner Besuch ist, zum Beispiel bei euch, die ihr weggezogen seid …)


In den vergangenen Tagen
musste bei uns ein Baum gefällt werden …

26. September 2017, Baumfällung ...
Foto: privat


Unsere neue Serie:
Einander ein bisschen mehr kennenlernen

1. Oktober 2017, Portrait ...
Foto: privat

Liebe Pfarrgemeinde! Heute möchte ich euch gerne Maria Breunhölder vorstellen, die mit ihren Engagement sehr viel zu unserem Pfarrleben beiträgt.
Sie ist 1957 in Wien geboren und in Kaiserebersdorf aufgewachsen, wo sie auch in der Pfarrjugend mitwirkte. Seit dem Umzug in das Pfarrgebiet von St. Klemens ist sie in unserer Pfarre beheimatet.
Als vor neun Jahren Herr Pfarrer Herman Krexner die Pfarre St. Klemens übernommen hat, begann sie mehr aktiv in unserer Pfarrgemeinde mitzuwirken.
Die Aufmerksamkeiten und der Umgang mit den Kindern durch den Herrn Pfarrer während der heiligen Messe gefiel ihr sehr, und sie hätte sich solch eine Zuwendung auch für ihre eigenen Kinder gewünscht. Dies ist der Grund, warum sie sich heute für die Kinder in der Erstkommunionvorbereitung in unserer Pfarre einsetzt. Während die Erwachsenen die Kommunion bekommen, schenkt sie den Kindern besondere Aufmerksamkeit, indem sie mit ihnen zum Taufbrunnen geht und ihnen vermittelt, dass Jesus sie liebt und durchs Leben begleitet. Diese persönliche Zuwendung nehmen die Kinder gerne an.
Auch bei der Firmvorbereitung bringt sich Maria Breunhölder jedes Jahr mit ihrer Mitarbeit und ihren Gedanken ein.
Sie ist in St. Klemens Kantorin und trägt auch bei der Musikgruppe, z.B. durch Trommeln oder mit ihrer Stimme, sehr viel bei.
Die Gestaltung des Altarraumes bei diversen Festen, z.B. Osterbaum, Palmkätzchen, macht sie mit sehr viel Freude.
Sie ist auch Mitglied des Pfarrgemeinderates, wo sie sich mit ihrem Ideen zu diversen Anliegen oder Festen einbringt.
Pfarrübergreifend singt sie auch in St. Benedikt zu verschiedenen Anlässen, z.B. zur Kreuzwegandacht oder im Advent, im Chor mit.
Wodurch fühlt sich Maria Breunhölder ermutigt und gestärkt?
„Mit seiner Predigt jeden Sonntag vermittelt mir unser Herr Pfarrer immer wieder neue Impulse und Sichtweisen für mein tägliches Leben, durch die ich mich von Gott geliebt und getragen fühle. Ich mache mir immer wieder während der Predigt Notizen, die mich dann durch die ganze Woche begleiten.“
So wurde eine dieser Notizen zu einem ihrer Leitgedanken: „Beherzt, mit Mut und Geduld den Weg gehen und Neues entdecken.“

Eine gesunde Woche mit vielen sonnigen Momenten wünscht euch
Elisabeth Hofer


TV ...
Videoclip der Woche!

Richard Smallwood, I Shall Wear a Crown
[4:08 Min] …