Archiv für 14. Mai 2017

Sonntag, 14. Mai 2017

11. Mai 2017, Blüte ...
Foto: Herbert Schalk

Singt dem Herrn ein neues Lied, denn er hat wunderbare Taten vollbracht und sein gerechtes Wirken enthüllt vor den Augen der Völker.
Halleluja.

[Eröffnungsvers zum Sonntag]


Vorschau & Termine

Sonntag, 14. Mai, 5. Sonntag der Osterzeit
8:00 Uhr Heilige Messe der Pfarrgemeinde
10:00 Uhr Heilige Messe der Pfarrgemeinde
Nach den Gottesdiensten laden wir herzlich ein zum Pfarrcafe!
11:30 Uhr Feier der Taufe für Leonie
12:15 Uhr Feier der Taufe für Emma

Montag, 15. Mai
20:00 Uhr Männerrunde

Dienstag, 16. Mai
Heiliger Johannes Nepomuk, Priester, Märtyrer
8:00 Uhr Heilige Messe
18:00 Uhr Musikgruppe
18:30 Uhr Marianischer Kreis
19:00 Uhr Erstes Treffen des Pfarrleitungsteams

Mittwoch, 17. Mai
8:00 Uhr Heilige Messe
8:30 Uhr Anbetung in Stille
9:00 Uhr Anbetung
17:00 Uhr Frauenrunde

Donnerstag, 18. Mai
Heiliger Johannes I., Papst, Märtyrer
8:00 Uhr Heilige Messe
9:00 Uhr Klemenstreff

Freitag, 19. Mai
17:50 bis 18:20 Uhr Sakrament der Buße und Versöhnung
17:55 Uhr Maiandacht
18:30 Uhr Heilige Messe
anschließend Anbetung

Samstag, 20. Mai
Heiliger Bernhardin von Siena, Ordenspriester, Volksprediger
16:00 Uhr bis ca. 20:00 Uhr Firmvorbereitung
(Die heilige Messe zum Sonntag ist heute von 18:30 auf 16:30 Uhr vorverlegt!)
16:30 Uhr Heilige Messe der Pfarrgemeinde

Sonntag, 21. Mai, 6. Sonntag der Osterzeit
8:00 Uhr Heilige Messe der Pfarrgemeinde
10:00 Uhr Heilige Messe der Pfarrgemeinde und Feier der Erstkommunion
Nach den Gottesdiensten laden wir herzlich ein zum Pfarrcafe!


Vorankündigung:

An jedem Freitag im Mai: 17:55 Uhr Maiandacht
Donnerstag, 25. Mai, CHRISTI HIMMELFAHRT:
8:00 Uhr und 10:00 Uhr Heilige Messe der Pfarrgemeinde
Sonntag, 28. Mai: 10:00 Uhr Feier der ERSTKOMMUNION
mit den Kindern der VS Rzehakgasse und der Bruno-Kreisky-Schule
Dienstag, 30. Mai: 18:00 Uhr Musikgruppe
Mittwoch, 31. Mai: 19:30 Uhr Bibel im Gespräch
Mittwoch, 31. Mai: 19:30 Uhr Treffen des Pfarrgemeinderates
Sonntag, 4. Juni, PFINGSTEN: Heilige Messe um 8:00 Uhr und 10:00 Uhr
Montag, 5. Juni, Pfingstmontag: 8:00 Uhr und 10:00 Uhr Heilige Messe der Pfarrgemeinde
Sonntag, 11. Juni: 10:00 Feier der FIRMUNG
Dienstag, 13. Juni: 18:00 Uhr Musikgruppe


Das aktuelle Verlautbarungsblatt ...NEU: Das aktuelle Verlautbarungsblatt
zum Downloaden und Ausdrucken

Verlautbarungen
14. bis 21. Mai 2017
(ca. 260 KB)


142 TelefonSeelsorge

Logo, Telefonseelsorge ...Mit der Notrufnummer 142 erreichen Sie uns in ganz Österreich – 24 Stunden am Tag, auch an Sonn- und Feiertagen. Die Notrufnummer 142 ist – ohne Vorwahl – im jeweiligen Bundesland gebührenfrei erreichbar, vom Festnetz und von Handys.
Die TelefonSeelsorge garantiert Verschwiegenheit.

Weitere Informationen unter » www.telefonseelsorge.at


Drei Pfarren in unserem Entwicklungsraum

Pfarre Kaiserebersdorf,
Pfarre St. Benedikt
und unsere Pfarre Heiliger Klemens Maria Hofbauer

Wenn Sie mehr über das Leben der Pfarren in unserem Entwicklungsraum erfahren möchten, können Sie z.B. (mit Klick auf die obenstehenden Links) die Homepages der Pfarren besuchen …

Mit der Einteilung in Entwicklungsräume wird in der Erzdiözese Wien (1,24 Millionen Katholiken) der Entwicklungsprozess APG2.1 fortgesetzt, der 2008 von Erzbischof Kardinal Christoph Schönborn begonnen wurde.
Die 140 Entwicklungsräume sind keine neuen Verwaltungsstrukturen und berühren auch die Selbstständigkeit der 653 Pfarren vorerst nicht. Sie sollen aber die Pfarrgemeinden dazu führen, gemeinsam die Mission der Kirche in ihrem Raum neu in den Blick zu nehmen.
Die Entwicklungsräume wurden vom Erzbischof per 29. November 2015 festgelegt.
Im Hirtenbrief schreibt Kardinal Schönborn: „Mich bewegt die Hoffnung, dass wir nun in der inneren Erneuerung als Kirche von missionarischen Jüngerinnen und Jüngern einen guten Schritt weiterkommen. Die Entwicklungsräume sind Räume der Mission: voll von Menschen, zu denen wir gesandt sind. Die zentrale Frage der Zukunft ist: Wie geschieht in diesem Gebiet Mission?“

Lesen Sie mehr über die Entwicklungsräume und den Hirtenbrief


Neu ...NEU unter „glauben & leben“

Frei von Unruhe und Verwirrung (Ein Gedanke des Ignatius von Loyola) …
Franz von Assisi: Die Liebe ist unter den Tugenden
Jeder Mensch, der mir nahe kommt (Ein Gedanke von Edith Stein) …


Hat er das etwa auch für uns gesagt?

Die Legende von der Vogelpredigt des heiligen Franz von Assisi wird uns neues Altarbild.
Die Geschichte erzählt, dass der heilige Franz mit seinen Freunden unterwegs auf eine Schar Vögel traf, die, als sie auf sie zu kamen, nicht davonflogen, sondern blieben, als würden sie auf ein gutes Wort des heiligen Franz warten.
Und so begann er, ihnen zu predigen:
Meine Brüder Vöglein, lobt Gott, euren Schöpfer, der euch so wunderbar kleidet und euch die Kraft zu fliegen geschenkt hat; von ihm habt ihr euer Leben und eure Freiheit, jeden Tag sorgt er für euch, dass ihr alles habt, was ihr zum Leben braucht.
Die Freunde des Franziskus aber hörten aufmerksam zu, wie er zu den Vögeln sprach – und vielleicht haben sie sich gedacht (wie auch wir uns denken können): Hat er diese Botschaft vom liebenden Gott jetzt nur zu den Vögeln oder etwa auch für uns gesagt?

In den kommenden Tagen könnte unser Altarbild von der Vogelpredigt des heiligen Franziskus von Assisi fertig wwerden …

5. Mai 2017, Altarbild "Die Vogelpredigt des Franz von Assisi ...
Foto: Herbert Schalk

5. Mai 2017, Altarbild "Die Vogelpredigt des Franz von Assisi ...
Foto: Herbert Schalk

5. Mai 2017, Altarbild "Die Vogelpredigt des Franz von Assisi ...
Foto: Herbert Schalk


Intensiv haben wir nachgedacht

… beim Mitarbeitertreffen zur Firmvorbereitung am vergangenen Mittwoch, über die Firmkandidaten und ihre Familien, was wir besser machen könnten, wie wir für sie auch im Gottesdienst noch mehr da sein könnten, inwieweit sie auch bereit wären, weitere Aufgaben zu übernehmen, was für sie alles schwierig ist, weil ihr Leben mit so vielen anderen Dingen angefüllt ist, wie wir sie besser verstehen lernen könnten.
Wir sprachen auch sehr nachdenklich über das Sakrament der Buße und Versöhnung und merkten, wie viel da noch zu bedenken wäre, was überhaupt Sünde, Versöhnung, Barmherzigkeit, Güte meinen könnte, wie viel davon eigentlich auch schon in der Feier der heiligen Messe zur Sprache kommt, aber viel zu wenig beachtet wird.
Und überhaupt waren wir auch in Sorge, dass unsere Bemühungen vielleicht gar nicht ankommen und gewollt oder geschätzt werden, auch das machte uns unsicher und erfüllte uns mit vielen Fragen …
Andererseits haben wir uns gefreut über die so regelmäßige Teilnahme von mehr als zwei Drittel der Firmkandidaten und ihrer Eltern am Sonntagsgottesdienst, und auch über die vielen Einzelprojekte, die wir heuer zum ersten Mal mit ihnen unternommen haben, wie zum Beispiel miteinander zu backen für Weihnachten und Ostern, für das Altarbild zu Weihnachten zusammenzuhelfen, ins Pensionistenhaus mitzugehen, um die Kommunion zu bringen, die Osterkerze zu gestalten, im Winter im Caritas-Projekt „Wärmestube“ mitzuhelfen und vieles mehr …
Am kommenden Samstag ist unser letztes Samstagstreffen vor der Feier der Firmung am 11. Juni, mit der Vorbereitung eines Projektes der Nächstenliebe für „Mary’s Meals“ am Sonntag, dem 25. Juni, und vielleicht mit einem schönen gemeinsamen Abendessen mit den Familien der Firmkandidaten …


Im Familiengottesdienst

Die Musikgruppe bei der Einstimmung vor der heiligen Messe …

7. Mai 2017, Die Musikgruppe vor der heiligen Messe...
Foto: Elisabeth Hofer

Die Kinder, zum Beginn der heiligen Messe versammelt um die Osterkerze …

7. Mai 2017, Im Familiengottesdienst ...
Foto: Elisabeth Hofer

Junge Menschen, die die Lesung vortragen …

7. Mai 2017, Im Familiengottesdienst ...
Foto: Elisabeth Hofer

Die Kinder und die Firmkandidaten zum Hochgebet beim Altar …

7. Mai 2017, Im Familiengottesdienst ...
Foto: Elisabeth Hofer

Miteinander zum Gesang mit Rhythmus begleiten …

7. Mai 2017, Im Familiengottesdienst ...
Foto: Elisabeth Hofer

Zum Schluss der heiligen Messe: Kinder schließen das Buch …

7. Mai 2017, Im Familiengottesdienst ...
Foto: Elisabeth Hofer

7. Mai 2017, Im Familiengottesdienst ...
Foto: Elisabeth Hofer


Vierzehn Personen

… haben miteinander am vergangenen Donnerstag im „Seniorengottesdienst“ gefeiert. Besonders schön war, wie wir zum Schluss der heiligen Messe „Maria, dich lieben ist allzeit mein Sinn“ Strophe für Strophe in Abwechslung von Vorsänger und Gemeinde gesungen haben. Das Lied hatte einen schönen Schwung bis zum Schluss, und ließ durch diese Gestaltung auch in schöner Weise Zeit zum Zuhören und Nachdenken.
Nach der heiligen Messe waren wir wieder im Pfarrcafe zur Jause bei Kuchen, Kipferln und Kaffee und viel froher Stimmung. Danke für diesen schönen Vormittag in der Pfarre!


Üben, üben, üben!

Das tun wir in der Ukulele-Gruppe, immer wieder am Dienstag um 18:00 Uhr in der Kirche. Zu acht waren wir diesmal, immer gibt es auch viel zu lachen, das ist schon auch etwas sehr Schönes! Wir wiederholen immer wieder viel, und machmal lernen wir auch etwas Neues dazu, und wir merken, wie uns unsere Finger schön langsam zu folgen beginnen und auf dem kleinen Griffbrett der Ukulelen allmählich auch schneller dorthin greifen, wo wir sie haben wollen!

5. Mai 2017, Ukulele üben ...
Foto: Herbert Schalk


TV ...
Videoclip der Woche!

Aura, Ave Maria
[4:47 Min] …