Unser Altarbild vom Letzten Abendmahl …

4. Dezember 2015, Altarbild vom Letzten Abendmahl ...
Foto: Herbert Schalk

Ein großes Bild in 36 Teilen, von Diakon Schalk nach einer Vorlage ausgewählt und vorgezeichnet, den Kommunionkindern und ihren Eltern, sowie den Firmkandidaten/innen gleich zu Beginn der Vorbereitung mit einer kleinen Vorlage des fertig gemalten Bildteiles gegeben mit der Bitte, den ausgemalten Bildteil zu einem der nächsten Gottesdienste zur Kirche zu bringen.

Dann haben wir nach etwa drei Wochen vor Beginn der heiligen Messe zusammengeholfen, alle Teile auf unserer großen Bildtafel befestigt und dann das fertige Bild an die Altarwand gehängt.


  • Ein Symbol für Gemeinschaft, denn ohne Zusammenhelfen hätte dieses Bild nicht entstehen können …
  • Eine Erinnerung zum Anschauen für uns, ein Ruf zur Kirche und zum Gottesdienst, denn Jesus hat ja gesagt: Tut dies zu meinem Gedächtnis …
  • In manchen Übergängen ein bisschen durcheinander – wie ein Mädchen gemeint hat -, aber vielleicht ist das ja auch so in unserem Leben manchmal, alles ein bisschen durcheinander, aber das Wesentliche ist trotzdem da und hoffentlich auch zu finden …
  • Elf Jünger zu sehen bei genauerem Hinschauen, aber wo ist der zwölfte? – Könnte man so denken? Der zwölfte, das sind wir heute, gerufen, von Jesus zu lernen, Jesus nachzufolgen, den Glauben weiterzutragen, in großer Hoffnung und Liebe, füreinander, in unserem Leben …

Und es haben wirklich alle mitgemacht, mit vereinter Hilfe!

Danke für dieses schöne Geschenk für unsere Kirche und für unsere Gottesdienste! [h.s.]


Kommentieren ist momentan nicht möglich.