Archiv für 29. Juni 2014

Sonntag, 29. Juni 2014

29. Juni 2014, Sempervivum ...
Foto: Herbert Schalk

Die Homepage der Pfarre macht im Juli & August Pause. Für die Zeit bis einschließlich Sonntag, 31. August, beachten Sie bitte unsere Sommerordnung. Ab Sonntag, 31. August, finden Sie hier wieder wöchentlich Berichte und Nachrichten aus unserem Pfarrleben.

Auf unserer Homepage können Sie aber Vieles auch nachlesen, was sich in der vergangenen Zeit in unserer Pfarrgemeinde ereignet hat. Im Kalender hier auf der Seite links (unter dem Titel „Archiv“) können Sie die Tage, Wochen und Monate zurückverfolgen und die jeweils unterstrichenen Termine anklicken. Auch unsere frühere Homepage (2008/09) finden Sie in der Navigationsleiste links oben …

Wir wünschen Ihnen einen schönen Sommer!

Diakon Mag. Herbert Schalk, im Namen der Pfarrgemeinde


SOMMERORDNUNG
Samstag, 28. Juni, bis einschl. Sonntag, 31. August

GOTTESDIENSTE
Sonn- und Feiertage

– Samstag KEINE Vorabendmesse
– Sonntag 10:15 Uhr Heilige Messe
Wochentage
– Dienstag 18:25 Uhr Rosenkranz, 19:00 Uhr Heilige Messe
– Donnerstag 18:25 Uhr Rosenkranz, 19:00 Uhr Heilige Messe

KANZLEISTUNDEN
Dienstag 8:00 bis 12:00 Uhr
Donnerstag 17:00 bis 19:00 Uhr


Das aktuelle Verlautbarungsblatt ...Das aktuelle Verlautbarungsblatt
zum Downloaden und Ausdrucken

Verlautbarungen
29. Juni bis 31. August 2014
(ca. 400 KB)


142 TelefonSeelsorge

Logo, Telefonseelsorge ...Mit der Notrufnummer 142 erreichen Sie uns in ganz Österreich – 24 Stunden am Tag, auch an Sonn- und Feiertagen. Die Notrufnummer 142 ist – ohne Vorwahl – im jeweiligen Bundesland gebührenfrei erreichbar, vom Festnetz und von Handys.
Die TelefonSeelsorge garantiert Verschwiegenheit.

Weitere Informationen unter » www.telefonseelsorge.at


Worte aus der Heiligen Schrift …

13. Juli 2014, Seid alle eines Sinnes ...
Grafik: Herbert Schalk


Neuer Bodenanstrich für den Vorraum im 1. Stock

Ein Versuch ist der neue Bodenanstrich im Vorraum im 1. Stock. Nachdem die alten, nicht mehr haftenden PVC-Fliesen bereits seit längerem entfernt waren, haben wir in der ersten Juli-Woche einen Anstrich mit Zement- und Bodenfarbe aufgebracht.

Wenn sich der Anstrich in der nächsten Zeit auch noch als pflegeleicht und robust herausstellt, haben wir eine sehr preisgünstige Variante zur Bodengestaltung gefunden – der Anstrich hat in Summe nur etwa 200 Euro gekostet, natürlich in Eigenregie gemacht … [hs]

13. Juli 2014, Neuer Boden im Vorraum, !. Stock ...
Foto: Herbert Schalk

13. Juli 2014, Neuer Boden im Vorraum, !. Stock ...
Foto: Herbert Schalk

13. Juli 2014, Neuer Boden im Vorraum, !. Stock ...
Foto: Herbert Schalk


Ganz neu: Maximilian am Schlagzeug

Am Sonntag, dem 29. Juni, hat Maximilian das erste Mal mit dem Schlagzeug die Musik in der heiligen Messe mitgestaltet. Bravo, Maximilian, du hast sehr schön gespielt!

29. Juni 2014, Maximilian am Schlagzeug ...
Foto: Herbert Schalk


Danke für Euro 243,20!

Die Blumensammlung am Sonntag, dem 22. Juni, ergab Euro 234,20.
Allen Spendern ein herzliches „Danke!“

Elisabeth Mroz


Fronleichnamsfest im Rückblick

Viele Menschen waren gekommen. Wir hatten gutes Wetter mit viel Sonnenschein. Wir feierten zunächst in der Kirche die heilige Messe. Die Musikgruppe begleitete den Gottesdienst mit vielen verschiedenen Instrumenten.

Nach der heiligen Messe machten wir uns auf, um mit dem Allerheiligsten in der Monstranz unter dem „Himmel“ durch das Pfarrgebiet zu ziehen. Immer wieder blieben wir auf unseren Wegen auch stehen, um zu singen und zu beten und den Segen Gottes für die Menschen, die hier wohnen und leben, zu erbitten und zu empfangen.

Wieder bei der Kirche angelangt, gingen alle noch einmal in die Kirche. Wir sangen mit Orgelbegleitung „Großer Gott, wir loben dich“, dann wurde das Heilige Brot zur Aufbewahrung wieder in den Tabernakel gebracht.

Nach unserer Feier wurde dann besonders eingeladen zum Mittagessen im Freien neben der Kirche. Für die Kinder waren viele Spiele vorbereitet, die fröhliche und gute Stimmung im Garten hielt bis in den Nachmittag hinein an …

Fotos vom Fronleichnamsfest


Fotos: privat


Neu ...NEU unter „glauben & leben“

Nehmt mein Joch auf euch – Ruf vor dem Evangelium …
Karl Rahner: Glauben heißt
Gregor von Nazianz: Nichts scheint mir wunderbarer
Unser Altarbild von der Fußwaschung
Ein alter irischer Sommersegen
Ein Licht für meine Pfade (Ein Hallelujavers für meinen Lebensweg) …
Beten mit den Psalmen: Ein Satz aus Psalm 119
Ein Wort aus der Heiligen Schrift: Seid alle eines Sinnes


Aufnahme läuft: Eine CD der Musikgruppe

Nach etwas schwieriger Terminsuche trafen wir uns am Sonntag, dem 22. Juni, nach der Feier der Taufe um 12:30 Uhr in der Kirche, um miteinander eine CD aufzunehmen mit den Liedern und Gesängen, die wir in der vergangenen Zeit gespielt hatten.

19. Juni 2014, Musikgruppe zu Fronleichnam ...
Foto: privat

In der Musikgruppe hat sich ja im letzten Jahr Vieles ergeben:
Sabina und Birgit haben Chalumeau zu lernen begonnen, als Übergangsinstrument zur Klarinette.
Sabina hat in den letzten Wochen schon mit der Klarinette begonnen, und wir versuchten sofort, Lieder zu finden, wo sie – in einfacher Form – mitspielen konnte.
Vanessa hat begonnen, Querflöte zu lernen.
Unsere Cajones, Ukulelen, Gitarren und Blockflöten sind schon länger ein fixer Bestandteil unserer Musik.
Frau Nowotny hat immer wieder auch mit dem Glockenspiel einzelne Liedpassagen gestaltet.
Und dann setzten wir im vergangenen Jahr auch manchmal unsere „Chimes“ ein, die zarte und feine Klänge ins Spiel brachten.
Die Trommel von Frau Breunhölder war auch immer wieder dabei, und natürlich unser manchmal sogar mehrstimmiger Gesang.
In der allerletzten Zeit hatten wir manchmal auch viele Rasseln in einem Korb dabei und luden die Kinder in der Kirche ein, einzelne Lieder mit Rhythmus zu begleiten – das war immer besonders schön!

Am Sonntag nahmen wir dann neun Lieder auf. In den kommenden Tagen kamen dann noch einige neue Lieder dazu, die Diakon Schalk schon für die kommenden Monate aufnahm, sozusagen zum Vorhören und Kennenlernen.
So sind nun auf der CD 13 Lieder – zum Anhören, zum Erinnern, vielleicht auch einfach zum Sich-Freuen …

27. Juni 2014, Neue CD der Musikgruppe ...
Foto: privat


Ein Brief vom Bischofsvikar

Liebe Mitbrüder! Liebe Pfarrgemeinderäte!
Liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Pfarren!

Kurz vor den Sommerferien möchte ich mich ganz herzlich bei allen bedanken, die sich im zurückliegenden Arbeitsjahr am Leben und an der Gestaltung unserer Kirche und speziell in ihrer Pfarre beteiligt haben.

Es war kein leichtes Arbeitsjahr. In allen Dekanaten haben die Entwicklungsprozesse begonnen. Ich bin begeistert von den vielen Begegnungen und das gegenseitige Kennenlernen über die Pfarrgrenzen hinweg. Und natürlich freut mich alles, was bisher in den Dekanaten geleistet wurde. Wir sind auf einem guten Weg – wenn auch von Dekanat zu Dekanat mit unterschiedlicher Geschwindigkeit.

Wir müssen diesen Weg weitergehen, um unserem Glauben und unserer Kirche in der Stadt Wien eine tragfähige Zukunft zu geben. Ich konnte mich beim Besuch einer Vielzahl von Dekanatsvollversammlungen davon überzeugen.

Wie die zukünftige Gestalt der Kirche von Wien ausschauen wird, hängt einerseits von den gegebenen Rahmenbedingungen ab, auf die Kardinal Schönborn immer wieder hingewiesen hat – die demografische Entwicklung lässt sich nicht aufhalten, starke Priesterjahrgänge kommen in das Pensionsalter und die finanziellen Mittel werden geringer, obwohl alles teurer wird.

Für das kommende Arbeitsjahr bitte ich alle, sich auch weiterhin an den Überlegungen und konkreten Schritten zu beteiligen. Nur mit dem Wissen und der Erfahrung der Basis kann der Entwicklungsprozess erfolgreich weiter gehen. Es gibt keine fertigen Pläne in den Schubladen der Erzdiözese. Ihre/Eure Mitwirkung ist notwendig und sie wird erwartet und geschätzt. Bauen wir aber keine Luftschlösser sondern bleiben wir am Boden der Realität.

Vergesst aber bitte auch die andere Erdung nicht: Unser Fundament ist unser Glaube an Jesus Christus. Um ihn müssen wir uns immer wieder und heutzutage verstärkt bemühen. Wir müssen auf Christus schauen und ihn in unsere Mitte stellen. Ohne Christus vermögen wir gar nichts.

Viele fahren jetzt in den Urlaub und lernen andere Länder kennen. Gehen wir mit offenen und wachen Augen herum und versuchen wir auch dort Christus zu entdecken – in den Begegnungen, in neuen Erfahrungen und im Gebet.

Das wünscht Ihnen /Euch
P. Dariusz Schutzki, Bischofsvikar


Fotos von der Feier der Taufe für Sascha

22. Juni 2014, Feier der Taufe für Sascha ...
Foto: Eva Kleedorfer

22. Juni 2014, Feier der Taufe für Sascha ...
Foto: Eva Kleedorfer

22. Juni 2014, Feier der Taufe für Sascha ...
Foto: Eva Kleedorfer


Viele fleißige Pfarrmitglieder …

Bei unserem Flohmarkt am Samstag, dem 21. Juni, konnten durch die Mithilfe vieler fleißiger Pfarrmitglieder, die die gespendeten Sachen hergerichtet und verkauft, sowie ein Buffet organisiert haben, € 450,- eingenommen werden. Wir bedanken uns bei allen Mitarbeitern und bei denen, die den Flohmarkt besucht und etwas gekauft haben. [m.w.]


Gottesdienst mit den Kindern
der Volksschule Pantucekgasse

Etwa 60 Kinder werden es gewesen sein, die am Donnerstag vor Schulschluss mit ihren beiden Religionslehrerinnen und einigen Eltern zur Kirche kamen, um miteinander heilige Messe zu feiern. Einige Kinder, die auch sonst am Sonntag in der heiligen Messe sind, ministrierten, und wir begannen – in kleiner Musikgruppe – mit dem Lied „Hände, die schenken, erzählen von Gott“ (Dieses Lied können Sie hören und sehen ganz unten auf der Seite unter „Videoclip der Woche“.)

Im Evangelium hörten wir, wie Jesus die Kinder in die Arme nahm und sie segnete, und der Pfarrer dachte in der Predigt mit den Kindern nach, wie das ist, einander in die Arme nehmen, einander umarmen, miteinander gut sein, und segnen, sagen dass Gott uns ganz lieb hat, jeden Menschen, und dass wir immer so beten und denken in der heiligen Messe: Gott segnet uns!
Zum Schluss im Gottesdienst sangen wir dann noch – Diakon Schalk hatte viele Rasseln mit, und noch viel mehr Kinder wollten Rasseln zum Begleiten haben – „Er hält die ganze Welt in der Hand“. Das war so schön, dass die Kinder nach dem Lied ganz spontan in Applaus einstimmten, was für eine schöne Stimmung!

27. Juni 2014, Rhythmusinstrumente ...
Foto: privat


Auf die Fülle des Lebens, auf den Himmel hoffen …

Am Mittwoch, 18.6., feierten wir wieder die heilige Messe im Pensionistenheim Haidehof. Es nahmen 28 Bewohner teil. Da es der Tag vor Fronleichnam war, wurde allen ein Bild geschenkt, worauf die mit Rosen geschmückte Monstranz mit der Hostie zu sehen ist. Pfarrer Hofer erklärte bei der Predigt dazu, dass wir alle auf die Fülle des Lebens, den Himmel, hoffen. Die Rosen sind ein Zeichen des Himmels. Dort wird uns nichts mehr fehlen zum Unterschied zu jetzt, wo wir allerhand Leid zu tragen haben. Er zeigte uns seine Stola, die mit Ähren und Weintrauben, zum Zeichen von Brot und Wein, und IHS, dem Christus-Monogramm, bestickt war.
Wir sangen schöne Lieder mit Gitarrenbegleitung zum Lob, Preis und zur Ehre Gottes. Gestärkt durch den Empfang des Altarsakramentes und mit dem Segen Gottes gingen alle wieder in ihre Wohnungen zurück. [a.k.]

19. Juli 2014, Mosaik ...
Foto: Herbert Schalk


Sammlungen und Spenden

Monatssammlung April: € 75,-
Monatssammlung Mai: € 75,-
Monatssammlung Juni: € 65,-
Spenden April bis Juni: € 1.295,-

Ein herzliches Vergelt´s Gott!


TV ...
Videoclip der Woche!

Evang. Pfarrgemeinde Stockerau,
„Hände, die schenken, erzählen von Gott“

[1:49 Min] …