Archiv für 22. Juni 2014

Sonntag, 22. Juni 2014

15. Juni 2014, Feier der Firmung ...
Foto: privat

Am vergangenen Sonntag feierten wir Firmung. Lesen Sie mehr zur Feier der Firmung weiter unten auf dieser Seite …


Vorschau & Termine

Sonntag, 22. Juni, 12. Sonntag im Jahreskreis
Heute sammeln wir für den Blumenschmuck in der Kirche!
8:00 Uhr Heilige Messe der Pfarrgemeinde
10:00 Uhr Heilige Messe der Pfarrgemeinde
Nach den Gottesdiensten laden wir herzlich ein zum Pfarrcafe
11:30 Uhr Feier der Taufe für Sascha Pichlmüller

Montag, 23. Juni
9:20 Uhr Wortgottesdienst mit den Kindern der VS Rzehakgasse

Dienstag, 24. Juni
Geburt des heiligen Johannes des Täufers
8:00 Uhr Heilige Messe

Mittwoch, 25. Juni
8:00 Uhr Heilige Messe
8:30 Uhr Stille Anbetung
9:00 Uhr Gebetsrunde
19:30 Uhr Bibel im Gespräch

Donnerstag, 26. Juni
8:00 Uhr Heilige Messe (Schulgottesdienst mit den Kindern der VS Pantucekgasse)
18:30 Uhr Legio Mariä

Freitag, 27. Juni
Heiligstes Herz Jesu
18:20 bis 18:50 Uhr Sakrament der Buße und Versöhnung
18:25 Uhr Rosenkranz
19:00 Uhr Heilige Messe

Samstag, 28. Juni
Heiliger Irenäus, Bischof, Märtyrer
HEUTE beginnt die SOMMERORDNUNG
(KEINE heilige Messe um 19:00 Uhr!)
7:00 Uhr Hl. Messe zur Wallfahrt nach Mariazell
Anschließend Beginn der Fußwallfahrt

Sonntag, 29. Juni, Heiliger Petrus und heiliger Paulus
10:00 Uhr Buswallfahrt nach Mariazell
(Es sind noch Plätze frei! Kosten für den Autobus: € 37,-)
10:15 Uhr Heilige Messe der Pfarrgemeinde


Das aktuelle Verlautbarungsblatt ...NEU: Das aktuelle Verlautbarungsblatt
zum Downloaden und Ausdrucken

Verlautbarungen
22. bis 29. Juni 2014
(ca. 240 KB)


142 TelefonSeelsorge

Logo, Telefonseelsorge ...Mit der Notrufnummer 142 erreichen Sie uns in ganz Österreich – 24 Stunden am Tag, auch an Sonn- und Feiertagen. Die Notrufnummer 142 ist – ohne Vorwahl – im jeweiligen Bundesland gebührenfrei erreichbar, vom Festnetz und von Handys.
Die TelefonSeelsorge garantiert Verschwiegenheit.

Weitere Informationen unter » www.telefonseelsorge.at


SOMMERORDNUNG
Samstag, 28. Juni, bis einschl. Sonntag, 31. August

GOTTESDIENSTE
Sonn- und Feiertage

– Samstag KEINE Vorabendmesse
– Sonntag 10:15 Uhr Heilige Messe
Wochentage
– Dienstag 18:25 Uhr Rosenkranz, 19:00 Uhr Heilige Messe
– Donnerstag 18:25 Uhr Rosenkranz, 19:00 Uhr Heilige Messe

KANZLEISTUNDEN
Dienstag 8:00 bis 12:00 Uhr
Donnerstag 17:00 bis 19:00 Uhr


„Sei besiegelt durch die Gabe Gottes, den Heiligen Geist“

Am vergangenen Sonntag feierten wir mit vier jungen Menschen unserer Pfasrre die heilige Firmung.
Viele Angehörige, Freunde und Gemeindemitglieder nahmen Anteil und kamen zur Kirche. Die Firmkandidaten waren schon einige Zeit früher in der Kirche, um noch einige Aufgaben und Dienste zu besprechen und um sich auf den Gottesdienst einzustimmen.
Die heilige Messe begann mit dem Lied – eigentlich dem Gebet – „Atem in uns, Heiliger Geist … Atem Gottes, komm!“ Eine große Musikgruppe begleitete den Gottesdienst musikalisch.
Nach der Tauferinnerung, zuerst für jede(n) Firmbewerber(in) einzeln, dann für die ganze versammelte Gemeinde, trugen die Firmkandidaten die Lesungen aus der Heiligen Schrift vor.
In der Predigt ermutigte Bischofsvikar Msgr. Freistetter die juungen Menschen, indem er sie auf ihre intensive Vorbereitung hinwies, die er, als er gefirmt worden war, so gar nicht hatte, und sich deshalb an seine Firmung gar nicht mehr erinnern kann.
Dann empfingen die vier jungen Menschen das Sakrament der Firmung, zuerst in Stille, dann begleitet durch einen sehr schönen Kanon aus Taize: „Geist der Zuversicht, Quelle des Trostes, komm und stärke uns. Geist der Heiligkeit, Quelle der Freiheit, Tröster Geist, Schöpfer Geist.“
Zur Gabenbereitung brachten die nun Neugfirmten, unterstützt durch die Ministranten, die Gaben Brot und Wein zum Altar. Diakon Schalk lud die Kinder ein, den Gesang mit Rhythmusinstrumenten zu begleiten. Viele kamen auch nach vor, und so bekam das Lied „Kumbaya, my Lord“ eine ganz besondere Note, die – ganz unerwartet – mit spontanem Applaus bedacht wurde.
In der Eucharistiefeier versammelten sich die Neugefirmten mit den Ministranten um den Altar. Dort empfingen sie auch mit Msgr. Freistetter und dem Pfarrer die heilige Kommunion.
Zum Schluss der heiligen Messe bekamen sie als kleine Überraschung einen Fisch-Anhänger geschenkt, das Geheimzeichen der frühen Christen, das ichthys-Zeichen, das ist „Fisch“ in der girechischen Sprache. Die einzelnen Buchstaben weisen hin auf Jesus: i = Jesus, ch = Christus, th (theou) = Gottes, y (hyos) = Sohn, s (soter) = Heiland. Und dann verteilten die Neugefirmten alle Rosen, die wir hatten, an die Menschen in der Kirche. Das war ein sehr schönes Zeichen, dass wir alle zusammengehören und – miteinander verbunden – in der Kirche gefeiert haben.

Fotos von der Feier der Firmung

15. Juni 2014, Feier der Firmung ...
Foto: privat

15. Juni 2014, Feier der Firmung ...
Foto: privat

15. Juni 2014, Feier der Firmung ...
Foto: privat

15. Juni 2014, Feier der Firmung ...
Foto: privat

15. Juni 2014, Feier der Firmung ...
Foto: privat

15. Juni 2014, Feier der Firmung ...
Foto: privat


Ein festliches Mittagsmahl nach der Feier der Firmung

… gab es für alle, die in der Firmvorbereitung mitgearbeitet haben. Auch die Musikgruppe war zum Mittagessen eingeladen. Wir buken verschiedene köstliche Strudel, Kraut-, Schinken-, Champignon-, Fleisch- und auch einen vegetarischen Spinat-Schafkäse-Strudel. Dazu gab es Tsatsiki und verschiedenes Gemüse. Für die Nachspeise waren Eis und Kuchen vorbereitet. Es war ein herrliches Festessen!
So saßen wir in großer Gruppe, etwa 20 Personen, im Zachariaszimmer, gemeinsam mit Msgr. Freistetter, dem Herrn Pfarrer und Diakon Schalk.
Danke für diese schöne Einladung – allen, die dafür gearbeitet haben!

15. Juni 2014, Mittagessen zur Feier der Firmung ...
Foto: Eva Kleedorfer


Zur Diözesanen Strukturreform

Mitglieder in den Arbeitsgruppen zur Diözesanen Strukturreform aus unserer Pfarrgemeinde sind:

PASTORAL: Monika Böhm, Dr. Hannes Eder, Eva Kleedorfer, Elisabeth Mroz, Diakon Leo Timar

CARITAS: Bernhard Streibl

ÖKONOMIE: Gerhild Benesch, Dr. Gerhard Benesch, Peter Kuras, Michaela Wölfer

VERKÜNDIGUNG: Ing. Johann Riesing

LITURGIE: Josef Mroz, Christa Riesing

Wenn Sie Fragen, Wünsche, Anregungen haben oder mehr Informationen über die Arbeit der Gruppen wünschen, können Sie sich besonders an die genannten Personen wenden.


Jahresausklang in der Frauenrunde

Am Mittwoch, dem 18. Juni, ließen wir das Arbeitsjahr bei schönem Wetter im Garten des Gasthofs Pan in geselliger Runde ausklingen. Wir freuten uns, dass auch Gäste mit dabei waren. Freuden und Sorgen wurden ausgetauscht und Vorsätze gefasst.
Nach der Sommerpause freuen wir uns wieder auf spannende und besinnliche gemeinsame Nachmittage. [ms]


Ausflug der Seniorenrunde nach Loretto

Zum Abschluss des Arbeitsjahres ist es schon eine liebgewordene Tradition, einen Ausflug zu machen. Mit einigen PKWs fuhren wir diesmal nach Loretto im Burgenland.
Loretto ist ein Wallfahrtsort, der an der burgenländischen Grenze zu Niederösterreich am Leithagebirge liegt und weit über die Landesgrenze hinaus bekannt ist. Eine Wallfahrtsstätte besteht schon viele Jahrhunderte. Die heutige barocke Wallfahrtskirche Maria Loretto wurde 1651 bis 1659 erbaut und nach mehrmaligen Zerstörungen und Verwüstungen immer wieder neu aufgebaut und renoviert.
In einer interessanten Führung wurde uns die barocke Basilika „Zur Unbefleckten Empfängnis“ gezeigt und erklärt. Dabei erfuhren wir etwas über die Gnadenstatue der „Schwarzen Madonna“. Wir besichtigten u. a. die acht Seitenkapellen, die Gnadenkapelle und den Kreuzgang des ehemaligen Klosters. In der Kirche hielten wir eine Andacht und entzündeten erstmals unsere Ausflugs- und Wallfahrtskerze.
Im Gasthof Graf, am größten Dorfanger Mitteleuropas gelegen (dieser misst 330 x 100 m), saßen wir fröhlich beisammen. Das Wetter war sehr schön und wir waren in guter Stimmung.
Damit ging das Arbeitsjahr zu Ende. Es war ein schöner Tag. [E. M.]

20. Juni 2014,  Seniorenausflug nach Loretto ...
Foto: Josef Mroz

20. Juni 2014,  Seniorenausflug nach Loretto ...
Foto: Josef Mroz


Unser Dauerflohmarkt im Internet

Seit kurzem bieten wir für die Pfarre auf willhaben.at Verschiedenes aus unserem Flohmarkt-Fundus zum Kauf an.
Auf unserer Pfarr-Homepage, sowie im Verlautbarungsblatt werden wir immer wieder darauf hinweisen.

Zur Zeit haben wir drei Angebote:
Eine Konzertgitarre,
eine irische Bouzouki
und einen 19,0 Zoll TFT LCD-Monitor.
(Nähere Informationen finden Sie, wenn Sie die jeweiligen Links verfolgen.)


Bürgerinitiative „An der Hand – nicht durch die Hand
eines Menschen sterben!“

Starke Kräfte in ganz Europa drängen in Richtung einer Freigabe der Tötung auf Verlangen. In Belgien ist seit kurzem sogar die Euthanasie von Kindern erlaubt.

In Österreich wollen wir auf die Not am Lebensende mit einer flächendeckenden und angemessenen Hospiz- und Palliativversorgung antworten. Wir wollen die Palliativmedizin weiterentwickeln und die Finanzierung und Machbarkeit der häuslichen Pflege sicherstellen. Schützen wir uns in Österreich durch die Verankerung des Verbots der Tötung auf Verlangen (aktive Sterbehilfe) in der Verfassung. Nur ein Verfassungsverbot kann Österreich dauerhaft vor der Euthanasie bewahren.

Ein Verfassungsverbot steht einem Behandlungsabbruch oder der Patientenverfügung nicht entgegen: Jemanden an seinen Gebrechen sterben zu lassen ist nicht mit einer aktiven Tötungshandlung vergleichbar.

Für diese Anliegen bitten wir Sie, die parlamentarische Bürgerinitiative „An der Hand, nicht durch die Hand des Menschen sterben“ auf der Webseite des österreichischen Parlaments zu unterzeichnen.
Den Link finden Sie hier:
https://www.parlament.gv.at/SEC/Zustimmen.shtml?gpCode=XXV&ityp=BI&inr=48

Es ist ganz einfach und dauert nicht lange! Alle in Österreich Wahlberechtigten (ab 16) können unterzeichnen.

Der Umgang mit alten, kranken oder behinderten Menschen darf nicht von wirtschaftlichen Kriterien bestimmt sein. Eine bestmögliche Begleitung beim Sterben und eine optimale Palliativversorgung sollten selbstverständlich sein. Heute gibt es dafür einen gesellschaftlichen Konsens, den es zu unterstützen gilt.

Es freut uns sehr, dass wir dank der großartigen Unterstützung unzähliger Menschen am 27. Mai bereits 13.600 Unterschriften auf Papier an den Zweiten Nationalratspräsidenten Karlheinz Kopf übergeben konnten! Nun sollen noch viel mehr elektronische Unterschriften dazukommen!

Bitte helfen Sie mit, dass Menschen in Österreich „an der Hand, nicht durch die Hand anderer Menschen“ sterben können. Bitte helfen Sie mit, indem Sie auch Ihre Freunde, Bekannten und Verwandten bitten, die Bürgerinitiative durch Ihre Online-Unterzeichnung zu unterstützen!

Vielen Dank! Ihre Gudrun Kugler


Termine für den Klemenstreff im Arbeitsjahr 2014/15

Die Termine für den Klemenstreff für das kommende Arbeitsjahr sind bereits festgelegt, die Treffen sind jeweils an Donnerstagen um 9:00 Uhr:
30. Oktober 2014, 27. November 2014, 18. Dezemberr 2014 (noch nicht sicher),
29. Jänner 2015, 26. Februar 2015, 26. März 2015, 30. April 2015, 28. Mai 2015 [w.s.]


TV ...
Videoclip der Woche!

Marvin Glöckner & Sarah Hofmann, „Schau nur auf mich“
Sandmalerin Conny Klement

[4:22 Min] …