Die Psalmen – Quelle geistlichen Lebens …

14. November 2013, Wand ...
Foto: privat

Im Gotteslob kann man unter der Nummer 707 u.a. lesen:

„Im GOTTESDIENST DER KIRCHE begegnen uns die Psalmen vor allem in zwei Funktionen: als Antwortgesang nach der Lesung und als Gemeindegesang im Stundengebet.

Der ANTWORTPSALM will die gehörte Lesung vertiefen. Der Kantor trägt Psalmverse vor, die Gemeinde stimmt in den Gesang ein durch einen Kernsatz, den sie nach jeder Psalmstrophe wiederholt. Diese Kantorenpsalmen finden sich in einem eigenen Vorsängerbuch.

Im STUNDENGEBET singt die Gemeinde selber den Psalm im Wechsel zweier Gruppen. In diesem gegenchörigen Psallieren stimmt die ganze Gemeinde einmütig in das Lob Gottes ein. Die ständige Wiederholung einer einfachen melodischen Formel schafft einen Zustand betrachtenden Betens. Nicht immer wird jeder jedes Wort des Psalmes mitvollziehen, er wird aber trotzdem getragen von dem gemeinsamen Gebet.

Die Psalmen werden so für jede Gemeinde, aber auch für die Gruppen und Familien und für den einzelnen zu einer QUELLE GEISTLICHEN LEBENS …“


Kommentieren ist momentan nicht möglich.