Archiv für 23. Dezember 2012

Sonntag, 23. Dezember 2012

23. Dezember 2012, Krippen für die Kinder ...
Foto: Herbert Schalk

Viele Krippen für die Kinder haben wir für diesen Sonntag vorbereitet, wieder als kleinen Schritt hin zum Weihnachtsfest, dem Fest der Geburt Jesu, unseres Herrn!


Vorschau & Termine

Sonntag, 23. Dezember, 4. ADVENTSONNTAG
8:00 Uhr Heilige Messe der Pfarrgemeinde
10:00 Uhr Heilige Messe der Pfarrgemeinde
Nach den Gottesdiensten laden wir herzlich ein zum Pfarrcafe
Ab ca. 11:00 Uhr bis 15:00 Uhr Adventfeier der Jungscharkinder

Montag, 24. Dezember
8:00 Uhr Laudes in der Kirche, anschließend Frühstück
16:00 Uhr KRIPPENFEIER
Wir bereiten den Heiligen Abend. Mit dem Krippenspiel wird uns die Frohe Botschaft von Jesu Geburt verkündet. (Mit Verteilung des Friedenslichtes)
Ab 23:30 Uhr Musikalische Einstimmung zur Feier
24:00 Uhr Christmette in der Heiligen Nacht
WEIHNACHTEN

Dienstag, 25. Dezember, HOCHFEST DER GEBURT DES HERRN
8:00 Uhr Heilige Messe der Pfarrgemeinde
10:00 Uhr Heilige Messe der Pfarrgemeinde

Mittwoch, 26. Dezember
Stephanus, erster Märtyrer, Patron der Erzdiözese Wien
8:00 Uhr Heilige Messe der Pfarrgemeinde
10:00 Uhr Heilige Messe der Pfarrgemeinde

Donnerstag, 27. Dezember
Johannes, Apostel und Evangelist
8:00 Uhr Heilige Messe
18:30 Uhr Legio Mariä

Freitag, 28. Dezember
Unschuldige Kinder
18:20 bis 18:50 Uhr Sakrament der Buße und Versöhnung
18:25 Uhr Rosenkranz
19:00 Uhr Heilige Messe

Samstag, 29. Dezember
Thomas Becket, Bischof von Canterbury, Märtyrer (1170)
18:25 Uhr Rosenkranz
19:00 Uhr Heilige Messe zum Sonntag

Sonntag, 30. Dezember, FEST DER HEILIGEN FAMILIE
8:00 Uhr Heilige Messe der Pfarrgemeinde
10:00 Uhr Heilige Messe der Pfarrgemeinde
Nach den Gottesdiensten laden wir herzlich ein zum Pfarrcafe


Vorankündigung:

Montag, 31. Dezember, Heiliger Papst Silvester I.:
19:00 Uhr Vorabendmesse
Dienstag, 1. Jänner, HOCHFEST DER GOTTESMUTTER MARIA, NEUJAHR:
8:00 Uhr Heilige Messe; 10:00 Uhr Familiengottesdienst
Mittwoch 2. Jänner bis Sonntag, 6. Jänner: Die Sternsinger sind unterwegs und bitten um Spenden für die Mission
Sonntag, 6. Jänner, ERSCHEINUNG DES HERRN:
8:00 Uhr Heilige Messe; 10:00 Uhr Familiengottesdienst
Sonntag, 13. Jänner, TAUFE DES HERRN:
Samstag, 19:00 Uhr Heilige Messe zum Sonntag
8:00 Uhr Heilige Messe; 10:00 Uhr Familiengottesdienst


Das aktuelle Verlautbarungsblatt ...NEU: Das aktuelle Verlautbarungsblatt
zum Downloaden und Ausdrucken

Verlautbarungen
23. Dezember 2012 bis 6. Jänner 2013
(ca. 700 KB)


142 TelefonSeelsorge

Logo, Telefonseelsorge ...Mit der Notrufnummer 142 erreichen Sie uns in ganz Österreich – 24 Stunden am Tag, auch an Sonn- und Feiertagen. Die Notrufnummer 142 ist – ohne Vorwahl – im jeweiligen Bundesland gebührenfrei erreichbar, vom Festnetz und von Handys.
Die TelefonSeelsorge garantiert Verschwiegenheit.

Weitere Informationen unter » www.telefonseelsorge.at


Die Termine für Erstkommunion und Firmung stehen fest

Sonntag, 28. April 2013:
10:00 Uhr Feier der Erstkommunion mit den Kindern der VS Pantucekgasse

Sonntag, 5. Mai 2013:
10:00 Uhr Feier der Erstkommunion mit den Kindern der VS Rzehakgasse

Pfingstsonntag, 19. Mai 2013:
10:00 Uhr Feier der Firmung


Wir laden sehr herzlich ein zur Krippenfeier
am 24. Dezember um 16:00 Uhr in unserer Pfarrkirche!

24. Dezember 2011, Krippenfeier ...
Foto: Eva Kleedorfer


Bei der Probe für das Krippenspiel
am vergangenen Samstag …

22. Dezember 2012, Bei der Probe für das Krippenspiel ...
Foto: privat


Dreikönigsaktion 2013

Basis-Informationen zur Dreikönigsaktion finden Sie unter » www.sternsingen.at

Wenn du beim Sternsingen in unserer Pfarrgemeinde mitmachen möchtest, melde dich bitte möglichst bald bei Frau Monika Böhm, am besten am Sonntag nach der Heiligen Messe um 10:00 Uhr. Auch Erwachsene, die als Begleitpersonen beim Sternsingen mithelfen können, bitten wir, sich an Frau Böhm zu wenden.

21. Dezember 2012, Plakat zur Dreikönigskation 2013 ...

Die Sternsinger sind an folgenden Tagen im Pfarrgebiet unterwegs:
Mittwoch, 2. Jänner, 15:00 bis 18:00 Uhr:
– Thürnlhofsiedlung zwischen Herretweg und Meidlgasse
Donnerstag, 3. Jänner, 15:00 bis 18:00 Uhr:
– Kaiserebersdorfer Straße vom Himmelreich bis Luzegasse
Freitag, 4. Jänner, 15:00 bis 18:00 Uhr:
– Luzegasse bis Pantucekgasse und Meidlgasse im Bereich der Einfamilienhäuser
Samstag, 5. Jänner, 15:00 bis 18:00 Uhr:
– Meidlgasse bis Nemethgasse
Sonntag, 6. Jänner, 14:00 bis 18:00 Uhr:
– Hörtengasse, Gröretgasse und Seeschlachtweg, sowie Pensionistenhaus Haidehof (im Pensionistenhaus ab 15:00 Uhr)

Auch eine Erwachsenengruppe wird voraussichtlich abends unterwegs sein. Falls ein Besuch gewünscht ist, bitten wir ebenfalls um Anmeldung bei Frau Böhm.


Klemenstreff am 13. Dezember 2012
Dr. Elfriede Janzek: Alpine Bräuche in der Weihnachtszeit

13. Dezember 2012, Klemenstreff ...
Foto: Waltraut Sertl

Das Weihnachtsfest hat sich im 4. Jahrhundert über den Mitraskult, dem Kampf von Gut gegen Böse, von Licht gegen Finsternis als lichtes Freudenfest entwickelt. Die „Sonne der Gerechtigkeit“, das „Licht der Welt“ wurde in der dunkelsten Zeit des Jahres gefeiert.

Nach diesem kurzen Überblick erfuhren wir manches über die christlichen Heiligen der Adventzeit, was sie für die Gläubigen bewirken können und was man von ihnen erhofft, z.B. „die heilige Katrein stellt das Tanzen ein“; die rechtzeitig aufgeblühten Zweige der heiligen Barbara verheißen Gutes; auch aus dem Barbaraweizen, der Tellersaat, wurde versucht, auf eine gute Zukunft zu hoffen. Dann kommt am 6. Dezember der verkleidete heilige Nikolaus zu den Kindern, der legendäre Gabenspender, begleitet vom Krampus. Die beiden verkörpern Belohnung und Bestrafung zur Besserung des Menschen. Ähnlich sind die maskierten oder schwarz bemalten Burschen am Heischegang zu verstehen, verwandt mit den Schön- und Schiach-Perchten. Am 21 Dezember ist der Tag des heiligen Thomas mit der längsten Nacht, da wird die Sonnenwende, die Wiederkehr des Lichtes, gefeiert und auch die Wende zum neuen Jahr, ein Neubeginn und Hoffnung auf eine gute Zukunft.
Im 19. Jahrhundert wurde der heilige Nikolaus zum Weihnachtsmann stilisiert. Auch der Adventkranz und der grüne Weihnachtsbaum – Symbole des zunehmenden Lichtes – in den heutigen Gestalten sind aus dem 19. Jahrhundert; sie wurden erst nach den Weltkriegen so richtig populär.

Daneben hat sich vielfältiges Brauchtum entwickelt: Krippen und Weihnachtsmärkte, Weihnachtsbäckerei,
Wachsziehen, Christbaumschmuck fabriziert von Glasbläsern, oder von Holzschnitzern aus dem Erzgebirge, Nussknacker und Weihnachtsengel, diverse Rauchermännchen, die durch eine Kerze in Bewegung kommen, über Ruten und Zweig-Segnungen als Fruchtbarkeitssymbole für Frauen und später auch allgemein.

In unserer Zeit ist Weihnachten zum Fest der Wirtschaft und des Konsums geworden.

Das Referat war sehr gut vorbereitet und hat uns alle sehr interessiert. Manches kannte man so vom Hörensagen, nun wissen wir, von wo es herkommt. [Ws.]


In der Firmvorbereitung am vergangenen Samstag …

15. Dezember 2012, Firmvorbereitung ...
Foto: Eva Kleedorfer

Zur Firmvorbereitung am vergangenen Samstag waren bis auf zwei Firmkandidaten wieder alle gekommen. (Die beiden holten ihr versäumtes Treffen am Mittwoch nach.) Auch erwachsene Pfarrmitglieder waren wieder als Begleiter und Helfer intensiv dabei.
Nachdenken mit dem Pfarrer über Jesus und über den Gottesdienst und dazwischen Trommeln mit unseren Cajones war diesmal auf dem Programm.

In der Firmvorbereitung am vergangenen Samstag ...
Foto: Eva Kleedorfer

Für unser Abendessen sorgten bei diesem Treffen besonders zwei Mütter. Es gab Würstel mit Senf, Ketchup und Gebäck. Beim Wegräumen bemühten wir uns wieder um gute Zusammenarbeit.

In der Firmvorbereitung am vergangenen Samstag ...
Foto: Eva Kleedorfer

In der Firmvorbereitung am vergangenen Samstag ...
Foto: Eva Kleedorfer

Bei der Feier der Heiligen Messe waren diesmal viel mehr Erwachsene mit dabei als beim letzten Mal. Wir hatten auch schon eine kleine Musikgruppe mit drei Gitarren. Außerdem trommelten wir – „sanft und aufmerksam“, so war die Bemühung – mit etwa 25 Cajones und Cajonitos zu dem alten Spiritual „Kumbaya, my Lord!“ („Komm zu uns, Jahwe, Herr!“).

Zum Schluss des Gottesdienstes bekamen alle Firmkandidaten Lichtertüten mit Sternen geschenkt, und wir sangen dazu „This little light of mine, I’m gonna let it shine“. Manche konnten vielleicht daran denken, dass Jesus sagt: „Ich bin das Licht, das in die Welt gekommen ist …“ (Joh 12,46) und zu uns: „Ihr seid das Licht der Welt! … Euer Licht soll vor den Menschen leuchten, damit sie eure guten Werke sehen und euren Vater im Himmel preisen …“ (in der Bergpredigt Mt 5) …


Seniorenrunde im Dezember:
Eine besinnliche Adventstunde

13. Dezember 2012, Seniorenrunde ...
Foto: Josef Mroz

Zur Einstimmung zeigten wir den Senioren einen Überblick über den „Wolfgangseer Advent“ mit seinen Eigenheiten, Besonderheiten und Schönheiten.
Mit Adventliedern, Musikstücken und Texten zum Advent haben wir in der Seniorenrunde eine besinnliche Stunde gestaltet. Frau Madl, Frau Filippi und drei Mädchen unterstützten diese Adventsstunde mit ihrem Gesang und Spiel auf der Gitarre und der Blockflöte. [e.m.]

13. Dezember 2012, Seniorenrunde ...
Foto: Josef Mroz


Zum kleinen Adventkonzert am vergangenen Sonntag …

nach dem Familiengottesdienst blieben etwa 14 Personen. Das war schon ein bisschen enttäuschend.
Dann aber wurde von Familie Breunhölder, Familie Nowotny und Familie Schalk gesungen und gespielt: ein mehrstimmiges Lied von Erwachsenen („Advent, Advent, du hoffnugnsvolle Zeit“), ein Kanon („Mache dich auf und werde licht!“), Kindergesang, von der Gitarre begleitet („Es wird scho glei dumper“), kleine Orgelstücke, zweihändig, vierhändig (z.B. „Es ist ein Ros entsprungen“) und mit Glockenspiel und Ukulelenbegleitung (z.B. „Ihr Kinderlein, kommet“).
Zum Schluss sangen wir gemeinsam mit den Zuhörern unser Lied, das uns heuer durch den Advent begleitet hat: „Es ist für uns eine Zeit angekommen“ …


Einige Fotos von unseren Krippenkindern

… als sie mit Diakon Schalk in der Kirche waren und die Weihnachtsgeschichte gehört haben, und von den Krippenkindern, wie sie die Weihnachtsgeschichte mit unserer Holzkrippe nachspielen.
Ich finde es schön, wie wir sogar den Allerkleinsten die Weihnachtsgeschichte näher gebracht haben und wie sie Freude daran gefunden haben. [s.k.]

23. Dezember 2012, Advent mit den Krippenkindern ...
Foto: privat

23. Dezember 2012, Advent mit den Krippenkindern ...
Foto: privat

23. Dezember 2012, Advent mit den Krippenkindern ...
Foto: privat

23. Dezember 2012, Advent mit den Krippenkindern ...
Foto: privat

23. Dezember 2012, Advent mit den Krippenkindern ...
Foto: privat


Neu ...NEU unter „glauben & leben“

„Weihnachten, das Geheimnis der göttlichen Liebe“ (Papst Benedikt XVI.) …
„Hora matutina“ – Über die Christmette …
Über die Heilige Messe, 3. Brief: Das Kreuzzeichen …