16. Dezember 2012, Über die Heilige Messe …

12. Dezember 2012, Das Sakrament der Eucharistie ...
Foto: privat

Andere Namen für die Heilige Messe sind zum Beispiel: „Eucharistie“ und „Brechen des Brotes“ und „Abendmahl“.

Die Heilige Messe kommt ja vom Letzten Abendmahl Jesu mit seinen Jüngern, wie in jeder Heiligen Messe vom Priester auch besonders gesagt wird:

Denn am Abend, an dem er ausgeliefert wurde und sich aus freiem Willen dem Leiden unterwarf, nahm er das Brot und sagte Dank, brach es, reichte es seinen Jüngern und sprach:
Nehmet und esset alle davon: Das ist mein Leib, der für euch hingegeben wird.
Ebenso nahm er nach dem Mahl den Kelch, dankte wiederum, reichte ihn seinen Jüngern und sprach:
Nehmet und trinket alle daraus: Das ist der Kelch des Neuen und Ewigen Bundes, mein Blut, das für euch und für alle vergossen wird zur Vegebung der Sünden. Tut dies zu meinem Gedächtnis.

Jesus hat Brot und Wein zum bleibenden heiligen Zeichen seiner Hingabe, zum Sakrament der Liebe gemacht, es ist das Sakrament der Eucharistie, das auch der ganzen Heiligen Messe ihren Namen gegeben hat.

Das Wort „Eucharistie“ kommt aus der griechischen Sprache. „Evchariston“ sagen heute Menschen in Griechenland, wenn sie „Danke“ sagen, möglicherweise hast du das schon einmal gehört, wenn du vielleicht einmal auf Urlaub in Griechenland warst. Genau genommen heißt „evchariston“ „gute Gabe“ oder „Gut ist die Gabe“, „ev“ ist „gut“ und „charis“ ist die „Gabe, Geschenk, Gnade, Wohlwollen“. Wenn man „Danke“ sagt, meint man ja eigentlich, dass man sich über eine gute Gabe freut.

Gottes gute Gabe ist, dass Er uns mit ewiger Liebe liebt. Dafür ist Jesus gekommen, das hat Jesus den Menschen damals gezeigt, das zeigt er uns Menschen heute, Gottes ewige Liebe ist die größte und weiteste Wahrheit unseres ganzen Lebens

Im Heiligen Brot ist diese Liebe Gottes, ist Jesus, immer ganz gegenwärtig für uns da, um uns zu stärken und uns immer guten Mut zu machen, ganz liebevoll, ganz freundlich, ganz gütig …


Kommentieren ist momentan nicht möglich.