Die drei heiligen Madln …

Die „drei heiligen Madln“ Barbara, Margaretha, Katharina gehören zur Gruppe der Vierzehn Nothelfer.

Klein Sankt Paul Pfarrkirche Barbara Katharina Margarethe 21092007 20
By Johann Jaritz (Own work) [GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html), CC-BY-SA-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/), CC-BY-SA-2.5-2.0-1.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.5-2.0-1.0), GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html) or CC-BY-SA-3.0-2.5-2.0-1.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons

Margareta (ihr Name bedeutet „die Perle“)
… gilt als Patronin der Bauern, Hirten, Jungfrauen, Ammen, Mädchen, Gebärenden, unfruchtbaren Ehefrauen und wird angerufen bei schweren Geburten (da sie nach der Legende unversehrt aus dem Leib des Drachen befreit wurde), Gesichtskrankheiten und Wunden und gegen Unfruchtbarkeit.

Barbara („die Fremde“)
… gilt als Patronin des Bergbaus, der Türme, Festungsbauten und der Artillerie; der Bergleute, Geologen, Architekten, Maurer, Steinhauer, Zimmerleute, Dachdecker, Elektriker, Bauern, Metzger, Köche, Glöckner, Glockengießer, Feuerwehrleute, Totengräber, Hutmacher, Artilleristen und Waffenschmiede; der Mädchen, Gefangenen, Sterbenden. Sie wird seit alters her angerufen für eine gute Todesstunde, gegen Gewitter, Feuersgefahren, Fieber, Pest und jähen Tod.

Katharina („die Reine“)
… ist Patronin der Kantone Wallis und Fribourg, der Städte Sion / Sitten und Fribourg in der Schweiz, von Eindhoven in den Niederlanden, von Maaseik und den Gemeinden Sint-Katherina-Lombeek sowie Sint-Katelijne-Waver bei Antwerpen in Belgien; der Mädchen, Jungfrauen, Nonnen, Heiratswilligen und Ehefrauen; im Mittelalter der Ritter; der Philosophen, Theologen und Gelehrten, Lehrer und Studenten, Redner und Advokaten, Wagner, Müller, Töpfer, Gerber, Spinner, Tuchhändler, Seiler, Schiffer, Buchdrucker, Sekretäre, Anwälte, Notare, Waffenschmiede, Schuhmacher, Frisöre, Näherinnen, Scherenschleifer und aller Berufe, die mit Rädern zu tun haben; der Krankenhäuser, der Hochschulen und Bibliotheken; der Feldfrüchte. sie wird besonders angerufen bei Migräne und Krankheiten der Zunge, sowie für die Auffindung Ertrunkener.

Die drei heiligen Jungfrauen sind die Schutzpatroninnen des „Nähr- (Margareta von Antiochien), Lehr- (Katharina von Alexandria) und Wehrstandes (Barbara)“.

Ihre jeweiligen Attribute nennt der volkstümliche Merkspruch:

Margaretha mit dem Wurm,
Barbara mit dem Turm,
Katharina mit dem Radl,
das sind die drei heiligen Madln.


Kommentieren ist momentan nicht möglich.