3. Februar: Heiliger Blasius …

hans_memling_heiliger_blasius_230x600Hans Memling (circa 1433–1494) [Public domain], via Wikimedia Commons

Der heilige Blasius

Er gilt als Schutzpatron gegen Halsleiden und wird zu den Vierzehn Nothelfern gezählt.
Er lebte um die Wende des 3./4. Jahrhunderts und erlitt 316 den Märtyrertod. Von seinem Leben wissen wir nur aus Legenden. Bevor er Bischof wurde, soll er Arzt gewesen und wegen seiner Hilfsbereitschaft und Nächstenliebe besonders geschätzt worden sein.
Einmal soll er einen Knaben, der sich an einer Fischgräte verschluckt hatte, durch sein Gebet vor dem Erstickungstod gerettet haben.
Darauf geht der im 16. Jahrhundert entstandene Brauch des Blasiussegens zurück, in dem Blasius um den Schutz vor Halskrankheiten gebeten wird.

Quelle: Magnificat. Das Stundenbuch, Februar 2011


Aus dem Benediktionale
zur Feier des Blasiussegens

Zum Blasiussegen hält der Priester gekreuzt brennende Kerzen und spricht:

„Auf die Fürsprache des heiligen Blasius bewahre dich der Herr vor Halskrankheit und allem Bösen. Es segne dich Gott, der Vater und der Sohn und der Heilige Geist.“

Oder:

„Der allmächtige Gott schenke dir Gesundheit und Heil. Er segne dich auf die Fürsprache des heiligen Blasius durch Christus, unsern Herrn.“

Oder:

„Der Herr behüte dein Leben. Auf die Fürsprache des heiligen Blasius segne dich der allmächtige Gott, der Vater und der Sohn und der Heilige Geist.“


Kommentieren ist momentan nicht möglich.