Halloween und Allerheiligen

Synaxis of all saints (Greece, 19 c.)
By Anonymous [Public domain], via Wikimedia Commons

Wussten Sie, dass …

das Halloween-Fest in seinen Ursprüngen zurück geht auf mehr als 3.000 Jahre alte heidnische Riten der Kelten?
Zur Sonnenwende gedachten sie in ihrer Vorstellung der Menschen, die nach ihrem Tod auf der Welt eine ruheloses Dasein fristen mussten.
Bereits damals entwickelte sich ein Brauch, bei dem von Tür zu Tür gegangen wurde, um für die Geister der Toten Äpfel und Nüsse zu sammeln.

Äpfel, Nüsse – „Süßes oder Saures“?

In den letzten Jahrzehnten des 19. Jahrhunderts brachten die vielen irischen und schottischen Auswanderer diese keltische Tradition nach Amerika. Dort wurde dieses Fest fast zu einer Art „Faschingsfest“ mit Verkleidungen und allerlei Späßen (z.B. „trick or treating“, im Sinn von „Süßes oder Saures“).

Kennen Sie Jack-o‘-Lantern?

Rommelbooze
By LoKiLeCh (Own work) [GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html), CC-BY-SA-3.0 or CC-BY-SA-2.5-2.0-1.0], via Wikimedia Commons

Eine alte irische Legende berichtet von Jack, einem Menschen mit vielen schlechten Eigenschaften, der, als er starb, nicht in den Himmel kam, den aber nicht einmal der Teufel in der Hölle haben wollte.
So wurde er dazu verdammt, auf ewig auf der Erde wandeln zu müssen. Zu seinem Schutz bekam er aber eine glühende Kohle mit auf den Weg, welche er in eine ausgehöhlte Rübe legte.
(In Amerika verwendeten die irischen Siedler dann Kürbisse, die damals nur in Nordamerika wuchsen.)
So wurde aus dem bösen und unglücklichen Jack „Jack-mit-der-Laterne“.

„All Hallows‘ Eve“ und „All Hallows‘ Day“

Die Kirche verband bereits im 8. Jahrhundert diese heidnische Tradition mit dem christlichen Glauben, indem sie auf den Tag danach, also auf den 1. November, das „Fest aller Heiligen“ („All Hallows‘ Day“, hallow=holy) setzte.
Die Nacht davor wurde zu „Halloween“, das heißt „All Hallow’s Eve“ (=evening), also zum Abend vor Allerheiligen.
Damit überhöhte die Kirche alle heidnischen Riten, die von der Ruhelosigkeit und Heimatlosigkeit der Menschen im Tod sprechen (wie in der Legende von Jack-o‘-Lantern) und brachte in Erinnerung, dass Gott alle Menschen zur Heiligkeit und zur Freude des Himmels beruft.

Vorbereitung auf das Allerheiligenfest

Deshalb ist für uns Christen alle Ausgelassenheit am Halloween-Abend nur Vorbereitung auf das Fest Allerheiligen am folgenden Morgen.
An diesem Tag erinnern wir uns und machen uns fest an unserer Hoffnung, dass die Macht von Tod und Teufel schon längst gebrochen ist durch unseren allmächtigen, gütigen und liebevollen Vater im Himmel.
Das Böse ist schon längst in Ketten, das wunderbare Geschenk Gottes ist seine unendlich große Liebe.

Und der Allerheiligen-Striezel?

Striezel
Grafik: Quelle unbekannt

Der Allerheiligen-Striezel (den auch heute die Taufkinder von ihren Paten zum Fest bekommen könnten) kann uns mit seinem geflochtenen Gebinde daran erinnern, dass Gott in seiner barmherzigen Liebe Himmel und Erde verbinden kann und wird und alles Unheil heilt …

Kommentieren ist momentan nicht möglich.