Sonntag, 4. Dezember 2016

In der Feierlichen Eröffnung des Advent am Samstag vor dem 1. Adventsonntag …

26. November 2016, Feierliche Eröffnung des Advent ...
Foto: Elisabeth Hofer

Der Herr wird kommen, um die Welt zu erlösen.
Volk Gottes, mach dich bereit. Höre auf ihn, und dein Herz wird sich freuen.

[Eröffnungsvers zum Sonntag]


Vorschau & Termine

Sonntag, 4. Dezember, ZWEITER ADVENTSONNTAG, Lesejahr A
Heute ist wieder Monatssammlung für die Rückzahlungen der Pfarre!
8:00 Uhr Heilige Messe der Pfarrgemeinde
10:00 Uhr Heilige Messe der Pfarrgemeinde
Nach den Gottesdiensten laden wir herzlich ein zum Pfarrcafe!

Montag, 5. Dezember
Heiliger Anno, Bischof
19:00 Uhr Abend der Barmherzigkeit

Dienstag, 6. Dezember
Heiliger Nikolaus, Bischof
6:30 Uhr RORATE

Mittwoch, 7. Dezember
Heiliger Ambrosius, Bischof, Kirchenlehrer
8:00 Uhr Heilige Messe
8:30 Uhr Anbetung in Stille
9:00 Uhr Anbetung

Donnerstag, 8. Dezember, MARIA OHNE ERBSÜNDE EMPFANGEN
6:30 Uhr RORATE
(Bitte beachten Sie: Um 8:00 Uhr ist heute KEINE Heilige Messe!)
10:00 Uhr Heilige Messe der Pfarrgemeinde

Freitag, 9. Dezember
17:50 bis 18:20 Uhr Sakrament der Buße und Versöhnung
17:55 Uhr Rosenkranz
18:30 Uhr Heilige Messe

Samstag, 10. Dezember
17:55 Uhr Rosenkranz
18:30 Uhr Heilige Messe der Pfarrgemeinde

Sonntag, 11. Dezember, DRITTER ADVENTSONNTAG, Lesejahr A
8:00 Uhr Heilige Messe der Pfarrgemeinde
10:00 Uhr Heilige Messe der Pfarrgemeinde
Nach den Gottesdiensten laden wir herzlich ein zum Pfarrcafe!


Vorankündigung:

Montag, 12. Dezember: 8:00 Uhr Schulgottesdienst mit den Kindern der KMS Rzehakgasse
Dienstag, 13. Dezember: 6:30 Uhr RORATE in der Kirche
Mittwoch, 14. Dezember: 8:00 Uhr Schulgottesdienst mit den Kindern der KMS Rzehakgasse
Mittwoch, 14. Dezember: 17:00 Uhr Frauenrunde
Donnerstag, 15. Dezember: 6:30 Uhr RORATE in der Kirche
Donnerstag, 15. Dezember: 15:00 Uhr Seniorenrunde
Montag, 19. Dezember: 20:00 Uhr Männerrunde
Dienstag, 20. Dezember: 6:30 Uhr RORATE in der Kirche
Donnerstag, 22. Dezember: 6:30 Uhr RORATE in der Kirche
Samstag, 24. Dezember: 8:00 Uhr Morgenlob
16:00 Uhr KRIPPENFEIER – Wir bereiten den Heiligen Abend
Ab 23:30 Uhr Musikalische Einstimmung zur Feier
24:00 Uhr CHRISTMETTE in der Heiligen Nacht
HOCHFEST DER GEBURT DES HERRN
Nach dem Gottesdienst Verteilung des Friedenslichtes
Sonntag, 25. Dezember, CHRISTTAG: 8:00 Uhr und 10:00 Uhr Heilige Messe
Montag, 26. Dezember, Heiliger Stephanus: 8:00 Uhr und 10:00 Uhr Heilige Messe
Samstag, 31. Dezember, Heiliger Papst Silvester I.: 18:30 Uhr Heilige Messe


Unser Flyer “Advent & Weihnachten 2016″

26. November 2106, Flyer "Advent & Weihnachten 2016" ...

Unser Flyer “Advent & Weihnachten 2016″
mit allen Terminen zur Advent- und Weihnachtszeit in unserer Pfarre,
hier als pdf-Datei zum Nachlesen und Downloaden (ca. 450 KB) …


Das aktuelle Verlautbarungsblatt ...NEU: Das aktuelle Verlautbarungsblatt
zum Downloaden und Ausdrucken

Verlautbarungen
4. bis 11. Dezember 2016
(ca. 230 KB)


142 TelefonSeelsorge

Logo, Telefonseelsorge ...Mit der Notrufnummer 142 erreichen Sie uns in ganz Österreich – 24 Stunden am Tag, auch an Sonn- und Feiertagen. Die Notrufnummer 142 ist – ohne Vorwahl – im jeweiligen Bundesland gebührenfrei erreichbar, vom Festnetz und von Handys.
Die TelefonSeelsorge garantiert Verschwiegenheit.

Weitere Informationen unter » www.telefonseelsorge.at


Drei Pfarren in unserem Entwicklungsraum

Pfarre Kaiserebersdorf,
Pfarre St. Benedikt
und unsere Pfarre Heiliger Klemens Maria Hofbauer

Wenn Sie sich mehr über das Leben der Pfarren in unserem Entwicklungsraum informieren möchten, können Sie z.B. (mit Klick auf die obenstehenden Links) die Homepages der Pfarren besuchen …


Mit der Einteilung in Entwicklungsräume

… tritt die Erzdiözese Wien (1,24 Millionen Katholiken) in eine neue Phase ihres Entwicklungsprozesses APG2.1, der 2008 von Erzbischof Kardinal Christoph Schönborn begonnen wurde.
Die 140 Entwicklungsräume sind keine neuen Verwaltungsstrukturen und berühren auch die Selbstständigkeit der 653 Pfarren vorerst nicht. Sie sollen aber die Pfarrgemeinden dazu führen, gemeinsam die Mission der Kirche in ihrem Raum neu in den Blick zu nehmen.
Die Entwicklungsräume werden vom Erzbischof per 29. November 2015 festgelegt.
In einem Hirtenbrief, der dieser Tage den Pfarren zugeht, schreibt Kardinal Schönborn: “Mich bewegt die Hoffnung, dass wir nun in der inneren Erneuerung als Kirche von missionarischen Jüngerinnen und Jüngern einen guten Schritt weiterkommen. Die Entwicklungsräume sind Räume der Mission: voll von Menschen, zu denen wir gesandt sind. Die zentrale Frage der Zukunft ist: Wie geschieht in diesem Gebiet Mission?”

Lesen Sie mehr über die Entwicklungsräume und den Hirtenbrief


Vorbereitungen für ein neues Altarbild für Weihnachten

1. Dezember 2016, Vorbereitungen für das Altarbild für Weihnachten ...
Foto: Herbert Schalk

Am vergangenen Donnerstag trafen wir uns in der Pfarre und zeichneten zu zweit die Vorlagen für das neue Altarbild für unsere Kirche.
An diesem Sonntag wollen wir die 36 Bildteile in der Kirche an Kinder und Erwachsene, die mithelfen möchten, verteilen und hoffen, dass wir miteinander wieder ein schönes Bild zum Weihnachtsfest in unserer Kirche gestalten können.
Wenn es geht, wäre es gut, am nächsten Sonntag die gemalten Bildteile wieder in die Kirche zu bringen, damit noch genug Zeit bleibt, um das Bild bis Weihnachten fertig zu bekommen.
Es müssen dann nämlich die Bildteile noch auf einen stabilen Untergrund aufgebracht werden, und dann kommt noch eine besondere Überraschung dazu, die wir jetzt aber noch nicht verraten, hoffentlich klappt’s!


Haben Sie gewusst, dass man bei uns lernen kann,
wie man selbst einen Adventkranz bindet?

26. November 2016, Adventkranzbinden in der Pfarre ...
Foto: Dr. Gerhard Benesch

Bericht vom Adventkranzbinden in unserer Pfarre am vergangenen Samstag. Wir kamen ca. 10 Minuten vor 16:00 Uhr in der Pfarre an und trugen alles in den Pfarrsaal, wo uns Peter schon die Heurigentische und Bänke hergerichtet hatte. Einige Menschen saßen geduldig und warteten auf die Dinge, die da auf sie zukamen. Diese bat ich, das Reisig klein zu schneiden. Immer wieder kamen dann Menschen (auch viele Väter mit Kindern) und wollten (zum ersten Mal in ihrem Leben) einen Kranz binden.

26. November 2016, Adventkranzbinden in der Pfarre ...
Foto: Dr. Gerhard Benesch

Ich sauste immer dort hin, wo mich jemand um Rat oder Hilfe fragte. Mindestens fünf Kränze begann ich zu binden. Dann machten die Eltern das in Eigenregie weiter … bis zum Ende, dann brauchten sie wieder etwas …
Die Menschen organisierten sich aber sehr gut selbst, sobald sie einmal wussten, was zu tun war.
Ich säuberte die Tische, räumte die abgeschnittenen, übrig gebliebenen Zweige wieder weg, und die Menschen schmückten ihre Kränze. Dann hatten aber einige keinen Draht zum Befestigen der Kerzen. So fuhr Andy zu uns nach Hause und brachte Stifte, die man in die Kerzen und in den Kranz stecken konnte.
Schlussendlich wischten wir einen Tisch ganz ab und stellen alle schon fertigen Kränze für ein Foto zusammen.

26. November 2016, Adventkranzbinden in der Pfarre ...
Foto: Dr. Gerhard Benesch

Es waren mindestens 40 bis 50 Personen da, ich stellte ein Körbchen mitten auf den Weg und bat in einer kurzen Erklärung um eine Spende. Um ca. 17:30 Uhr waren die Menschen mit ihren Kränzen fertig, dann wollten sie aber doch nicht mehr bis 18:30 Uhr warten und gingen nach Hause.
Um 17:30 Uhr eilte ich dann zur Probe in die Kirche und wir übten “Die erste Kerzeleuchtet hell”, “O Herr, wir wartenauf dich”, “Mache dich auf und werde Licht” und – weil noch Zeit war – auch “Maranatha, komm Herr Jesus!”.
Die Adventeröffnung wurde eine besinnliche und schöne Feier mit Musikgruppe. Insgesamt waren wir zwischen 40 und 50 Personen, darunter auch einige Kinder, die kräftig mit dem Weihwasser des Taufbrunnens mit den Händen die Kränze segneten. [m.b.]


Um 10:00 Uhr am Ersten Adventsonntag
Ein neuer Tag mit neuer Energie!

Wir, die Musikgruppe, trafen uns 20 Minuten vor 10:00 Uhr, stellten alles auf und probten kurz mit den Instrumenten (Querflöten und Ukulelen) “Wir sagen euch an den lieben Advent”. Sonst begleitete Sabine fast alles mit der Orgel.
Der Herr Pfarrer feierte – wie so oft – mit uns sehr offen die heilige Messe, und es waren viele Kinder da. Er baute sehr viele Elemente für die Kinder ein, und ich unterstützte, so gut ich konnte. Sabine spielte zur Kommunion mit der Orgel “Die erste Kerze leuchtet hell”. Und danach sangen wir das Lied noch mehrstimmig.
Das neue Lied “O Herr, wir warten auf dich” sangen wir mit Orgel zur Gabenbereitung, einfach dreimal die erste Strophe.
Zum Schluss bat der Herr Pfarrer die Firmkandidaten um Mithilfe, und sie unterstützen beim Austeilen der Stickers für den neuen Adventkalender. [m.b.]

27. November 2016, Familiengottesdienst ...
Foto: Elisabeth Hofer

27. November 2016, Familiengottesdienst ...
Foto: Elisabeth Hofer

27. November 2016, Familiengottesdienst ...
Foto: Elisabeth Hofer

27. November 2016, Familiengottesdienst ...
Foto: Elisabeth Hofer


Trolleys für das Mutter-Kind-Haus

Die Sammlung heute für den ADVENTKORB DER NÄCHSTENLIEBE erbrachte Euro 143,52. Mit dem Betrag werden wir wahrscheinlich die Einkaufstrolley kaufen können.
Ein Danke allen Spendern! Elisabeth Mroz


Einladung zur Seniorenrunde

Wir laden Sie sehr herzlich zu einer BESINNLICHEN ADVENTSTUNDE, Donnerstag, 15. Dezember, 15:00 Uhr, Pfarrcafe!
Anschließend haben wir für Sie wieder eine Jause vorbereitet.

Mit lieben Grüßen, Ihre Familie Mroz


Firmvorbereitung: Der Start am vergangenen Samstag

Bei unserem ersten Treffen lernten sich die Jugendlichen und die Erwachsenen, die gemeinsam die Firmvorbereitung gestalten, kennen. Nach einer kurzen Vorstellungsrunde führten wir Gespräche in klein Gruppen. So konnten wir uns besser kennenlernen und erstmals ein wenig voneinander erfahren.
Dann setzten wir uns wieder in der großen Gruppe zusammen, und es wurden die diversen Projekte und Vorhaben vorgestellt, die im Dezember stattfinden werden. Jeder der Anwesenden suchte sich mindestens ein Projekt aus, an dem er bzw. sie teilnehmen wird.
Das Projekt “Gemeinsam Backen für Weihnachten” wurde besonders gerne angenommen, aber auch die anderen Aktivitäten wie “Mithelfen bei der Gestaltung des Altarbildes für Weihnachten”, “Den großen Christbaum in der Kirche schmücken”, “Mit dem Pfarrer Menschen im Pensionistenhaus besuchen und ihnen die Krankenkommunion bringen” und das Musik-Projekt “sound experience” wurden ausgesucht und festgelegt.
Danach war noch genügend Zeit, um die Lieder für die heilige Messe zu proben. Es war eine wirklich große Freude, dass sich alle bemüht haben, die nicht ganz unbekannten Lieder zu singen. Beim Gottesdienst konnte Bernhard Streibl den Gesang mit Gitarre sehr gut unterstützen, und so konnten wir das “Gloria” sogar im Kanon singen. Drei Jugendliche teilten sich den Vortrag der Lesung auf, und auch beim schwierigen Evangelium holte sich der Herr Pfarrer bei den Firmkandidaten Unterstützung.
Mit einigen Menschen aus der Pfarrgemeinde und Eltern der Firmkandidaten feierten wir den Gottesdienst und genossen anschließend Aufstrichbrote, frisches Gemüse und Rosen- und Hollundersirup im Pfarrcafe. Dabei sangen wir Kamil, der Geburtstag hatte, ein kleines Geburtstagsständchen und schenkten ihm für zu Hause einen selbstgemachten Nussstrudel.
Nach dem Abwasch und dem Aufräumen gingen wir in dem Bewusstsein nach Hause, dass nun ein neuer, spannender, gemeinsamer Weg begonnen hat … [m.b.]


Nicht vergessen! Denken wir gemeinsam daran!

27. Oktober 2016, PGR-Wahl am 19. März 2017 ...

Wieder haben wir einige Menschen angesprochen, ob sie sich vorstellen könnten, das Leben unserer Pfarrgemeinde als Pfarrgemeinderat mitzutragen und für die Wahl zu kandidieren.
Fast immer ergeben sich dabei Gespräche über unser Pfarrleben und wie und was man da mithelfen kann, spannende Fragen …
Bitte, denken wir gemeinsam darüber nach, für die Stärkung und Entwicklung unseres Lebens und Glaubens in der Kirche bei uns in St. Klemens!

Informationen zur PGR-Wahl am 19. März 2017 finden Sie zum Beispiel auf:
» www.pfarrgemeinderat.at
» www.pgr.at


TV ...
Videoclip der Woche!

Christmas, Grupo Piñero 2014
[2:17 Min] …

(Dieses Video wurde uns von Susanne Keppelhofer zugesandt.)