Sonntag, 30. April 2017

23. April 2017, Familiengottesdienst am Weißen Sonntag ...
Foto: Natalie Lozar

Allmächtiger Gott, lass die österliche Freude in uns fortdauern, denn du hast deiner Kirche neue Lebenskraft geschenkt und die Würde unserer Gotteskindschaft in neuem Glanz erstrahlen lassen. Gib, dass wir den Tag der Auferstehung voll Zuversicht erwarten als einen Tag des Jubels und des Dankes.
Darum bitten wir durch Jesus Christus.

[Tagesgebet zum Sonntag]


Vorschau & Termine

Sonntag, 30. April, 3. Sonntag der Osterzeit
8:00 Uhr Heilige Messe der Pfarrgemeinde
10:00 Uhr Heilige Messe der Pfarrgemeinde
Nach den Gottesdiensten laden wir herzlich ein zum Pfarrcafe!

Montag, 1. Mai
Heiliger Josef, der Arbeiter

Dienstag, 2. Mai
Heiliger Athanasius, Bischof, Kirchenlehrer
8:00 Uhr Heilige Messe
18:00 Uhr Musikgruppe
18:30 Uhr Marianischer Kreis

Mittwoch, 3. Mai
Heiliger Philippus und heiliger Jakobus, Apostel
8:00 Uhr Heilige Messe
8:30 Uhr Anbetung in Stille
9:00 Uhr Anbetung

Donnerstag, 4. Mai
Heiliger Florian, Märtyrer, und heilige Märtyrer von Lorch
8:00 Uhr Heilige Messe

Freitag, 5. Mai
Heiliger Godehard, Bischof
17:50 bis 18:20 Uhr Sakrament der Buße und Versöhnung
17:55 Uhr Rosenkranz
18:30 Uhr Heilige Messe
anschließend Anbetung

Samstag, 6. Mai
17:55 Uhr Rosenkranz
18:30 Uhr Heilige Messe der Pfarrgemeinde

Sonntag, 7. Mai, 4. Sonntag der Osterzeit
8:00 Uhr Heilige Messe der Pfarrgemeinde
10:00 Uhr Heilige Messe der Pfarrgemeinde
Nach den Gottesdiensten laden wir herzlich ein zum Pfarrcafe!


Vorankündigung:

Montag, 8. Mai: 19:00 Uhr Abend der Barmherzigkeit
Mittwoch, 10. Mai: 10:00 Uhr Heilige Messe im Pensionistenhaus Haidehof
Mittwoch, 10. Mai: 18:30 Uhr Mitarbeitertreffen zur Firmvorbereitung
Donnerstag, 11. Mai: 9:00 Uhr Seniorengottesdienst, anschließend Jause
Donnerstag, 11. Mai: 15:00 Uhr Seniorenrunde
Sonntag, 14. Mai: 11:30 Uhr Feier der Taufe für Leonie
Sonntag, 14. Mai: 12:15 Uhr Feier der Taufe für Emma
Montag, 15. Mai: 20:00 Uhr Männerrunde
Dienstag, 16. Mai: 18:00 Uhr Musikgruppe
Dienstag, 16. Mai: 19:00 Uhr Pfarrleitungsteam
Mittwoch, 17. Mai: 17:00 Uhr Frauenrunde
Donnerstag, 18. Mai: 9:00 Uhr Klemenstreff
Samstag, 20. Mai: 16:00 Uhr bis ca. 20:00 Uhr Firmvorbereitung
(Die heilige Messe zum Sonntag ist am 20. Mai von 18:30 auf 16:30 Uhr vorverlegt!)
Sonntag, 21. Mai: 10:00 Uhr Feier der ERSTKOMMUNION
mit den Kindern der VS Pantucekgasse
Donnerstag, 25. Mai, CHRISTI HIMMELFAHRT:
8:00 Uhr und 10:00 Uhr Heilige Messe der Pfarrgemeinde
Sonntag, 28. Mai: 10:00 Uhr Feier der ERSTKOMMUNION
mit den Kindern der VS Rzehakgasse und der Bruno-Kreisky-Schule
Dienstag, 30. Mai: 18:00 Uhr Musikgruppe
Mittwoch, 31. Mai: 19:30 Uhr Bibel im Gespräch
Mittwoch, 31. Mai: 19:30 Uhr Treffen des Pfarrgemeinderates
Sonntag, 4. Juni, PFINGSTEN: Heilige Messe um 8:00 Uhr und 10:00 Uhr
Sonntag, 11. Juni: 10:00 Feier der FIRMUNG
Dienstag, 13. Juni: 18:00 Uhr Musikgruppe


Das aktuelle Verlautbarungsblatt ...NEU: Das aktuelle Verlautbarungsblatt
zum Downloaden und Ausdrucken

Verlautbarungen
30. April bis 7. Mai 2017
(ca. 60 KB)


142 TelefonSeelsorge

Logo, Telefonseelsorge ...Mit der Notrufnummer 142 erreichen Sie uns in ganz Österreich – 24 Stunden am Tag, auch an Sonn- und Feiertagen. Die Notrufnummer 142 ist – ohne Vorwahl – im jeweiligen Bundesland gebührenfrei erreichbar, vom Festnetz und von Handys.
Die TelefonSeelsorge garantiert Verschwiegenheit.

Weitere Informationen unter » www.telefonseelsorge.at


Drei Pfarren in unserem Entwicklungsraum

Pfarre Kaiserebersdorf,
Pfarre St. Benedikt
und unsere Pfarre Heiliger Klemens Maria Hofbauer

Wenn Sie mehr über das Leben der Pfarren in unserem Entwicklungsraum erfahren möchten, können Sie z.B. (mit Klick auf die obenstehenden Links) die Homepages der Pfarren besuchen …

Mit der Einteilung in Entwicklungsräume wird in der Erzdiözese Wien (1,24 Millionen Katholiken) der Entwicklungsprozess APG2.1 fortgesetzt, der 2008 von Erzbischof Kardinal Christoph Schönborn begonnen wurde.
Die 140 Entwicklungsräume sind keine neuen Verwaltungsstrukturen und berühren auch die Selbstständigkeit der 653 Pfarren vorerst nicht. Sie sollen aber die Pfarrgemeinden dazu führen, gemeinsam die Mission der Kirche in ihrem Raum neu in den Blick zu nehmen.
Die Entwicklungsräume wurden vom Erzbischof per 29. November 2015 festgelegt.
Im Hirtenbrief schreibt Kardinal Schönborn: „Mich bewegt die Hoffnung, dass wir nun in der inneren Erneuerung als Kirche von missionarischen Jüngerinnen und Jüngern einen guten Schritt weiterkommen. Die Entwicklungsräume sind Räume der Mission: voll von Menschen, zu denen wir gesandt sind. Die zentrale Frage der Zukunft ist: Wie geschieht in diesem Gebiet Mission?“

Lesen Sie mehr über die Entwicklungsräume und den Hirtenbrief


Fotos von unseren Familiengottesdiensten

16. April 2017, Familiengottesdienst am Ostersonntag ...
Foto: Elisabeth Hofer

16. April 2017, Familiengottesdienst am Ostersonntag ...
Foto: Elisabeth Hofer

23. April 2017, Familiengottesdienst am Weißen Sonntag ...
Foto: Elisabeth Hofer

23. April 2017, Familiengottesdienst am Weißen Sonntag ...
Foto: Elisabeth Hofer


Klemenstreff am 27. April:
Pfarrer Hermann Krexner über Sünde, Gewissen, Freiheit

Der Mensch ist ein besonderes Wesen, einerseits abhängig, ja ausgeliefert „fleischlichen“ Dingen, andererseits können wir denken, beeinflussen, verändern. Wir reagieren auf etwas auf uns Zukommendes, Fremdes und bewerten es nach den Werten unserer Kultur. – Wir sind Geschöpfe Gottes, an die Ansprüche, Aufgaben und Bedingungen gestellt sind. Wir brauchen diese Herausforderungen für unsere geistige Gesundheit und auch das Gefühl für Freiheit. Unsere Freiheit ist von Gott geformt und aufs Gute gerichtet, also nicht grenzenlos!
Eingeschränkt ist sie etwa auch durch Selbstverständliches, das wir gewöhnt sind und deshalb nicht bewerten, und Gewohnheiten, Gewohnheiten, von denen wir uns für unser Wohlbefinden, für unser Glück, z.B. in Fastenzeiten, befreien wollen.
Unser Gewissen ist die von Gott geschenkte Fähigkeit, das Gute zu suchen, nicht nur für sich selbst, sondern für die ganze Welt.
Im Zusammenhang mit diesem Thema haben wir dabei gleichzeitig manches über die menschliche Psyche, die Beziehung zu Gott, zu anderen und zu sich selbst erfahren. [ws]


Ein Esel auf Reisen

Zu Weihnachten war er das erste Mal in der Kirche, der große Kuscheltier-Esel, weil ja Jesus in einem Stall geboren worden ist. Dann war es einige Zeit still um ihn, bis er am Palmsonntag plötzlich wieder da war, sozusagen als kleine Erinnerung daran, dass Jesus auf einem Esel nach Jerusalem gezogen ist.
Und jetzt ist er überhaupt auf Reisen gegangen: Ein Mädchen hat an ihn gedacht und sich sehr gewünscht, dass sie ihn für einige Zeit mit nach Hause nehmen darf …

22. April 2017, Esel auf Reisen ...
Foto: privat


Unser neuer Pfarrgemeinderat
Zusammensetzung, Bestellungen, Verantwortlichkeiten

Am vergangenen Donnerstag wurden im Rahmen der sogenannten „Konstituierenden Sitzung“ die verschiedenen Aufgaben gewählt bzw. verteilt.
Diesmal hier, sowie in Zukunft auch immer unter dem Menüpunkt „Pfarrer & Team“ finden Sie die Personen des Pfarrgemeinderates, des Pfarrleitungsteams und des Vermögensverwaltungsrates …


DER PFARRGEMEINDERAT:
Amtliche Mitglieder:
Pfarrer Liz. Hermann Krexner, Diakon Mag. Herbert Schalk

Gewählte Mitglieder:
Dr. Gerhard Benesch, Hubert Böhm, Andreas Breunhölder, Maria Breunhölder, Tanja Kalina, Anna Klaus, Thomas Mischek, Josef Mroz (Schriftführer), Brigitta Novy, Bianca Rosner, Bernhard Streibl (Stellvertretender Vorsitzender), Andreas Wiesner

Entsandtes Mitglied:
Susanne Müllner-Bors

Ersatzmitglieder:
Monika Böhm, Ljiljana Glisic, Elisabeth Hofer, Georg Hrdy, Ingrid Jachimow, Lule Raci, Isabella Wiesner


Pfarrleitungsteam:
Pfarrer Liz. Hermann Krexner, Diakon Mag. Herbert Schalk, Andreas Breunhölder, Josef Mroz (Schriftführer), Brigitta Novy, Bernhard Streibl


Vermögensverwaltungsrat:
Pfarrer Liz. Hermann Krexner, Andreas Breunhölder, Tanja Kalina, Brigitta Novy, Michaela Wölfer


Eine besondere Sprache: „Jerusalisch“!

Als der alte Herr Pfarrer die Kinder beim Schulgottesdienst fragte, aus welcher Sprache der Ortsname „Emmaus“ kommt, meinte ein Kind nach mehreren Versuchen wie „englisch“, „französisch“, „ungarisch“, „türkisch“ schließlich: „Jerusalisch!“
Der Herr Pfarrer meinte: „Du bist schon sehr nahe dran!“


Die Sakramente – immer Zeichen der Liebe Gottes

Einen Nachmittag, erfüllt mit intensivem Nachdenken und Reden über das Sakrament der Firmung und unseren Glauben verbrachten wir am vergangenen Samstag in der Firmvorbereitung. Es waren nur fünf Firmkandidaten gekommen, also etwa nur die Hälfte, das war zwar sehr schade, aber unser Treffen verlief in einer sehr freundlichen und angenehmen Stimmung voller Aufmerksamkeit und mit einer besonderen Ausdauer und Kraft.
Wir hörten die Worte, die bei der Spendung der Firmung gesagt werden: „Sei besiegelt durch die Gabe Gottes, den Heiligen Geist“, wir erinnerten uns daran, dass das Wort „Firmung“ „Stärkung“ bedeutet, dass die Firmung eines der sieben Sakramente ist. Wir dachten an Taufe und Firmung, Eucharistie, Weihe und Ehe, Buße und Krankensalbung. Wir sahen, dass die Firmung ein „Fest“ ist, ein Fest des Glaubens, dass Gott uns mit seiner guten Kraft, mit dem Heiligen Geist, immer begleiten und beschützen und uns immer ermutigen und stärken wird, voller Liebe und Güte, oder wie der Herr Pfarrer es sagte, „dass wir geheiligt werden“ …
Wir lernten auch ein Lied, das wir bei der Feier der Firmung singen werden: „Atme in uns, Heiliger Geist“. Und wir begannen ein wenig an das Altarbild für Erstkommunion und Firmung zu denken.
Im Gottesdienst sangen wir dann dreistimmig (!) den Fürbittruf „Herr, erbarme dich, Christus, erbarme dich, Herr, erbarme dich“, das war erst- und einmalig!
Bei einer selbst gebackenen Pizza, die wir nach der heiligen Messe in der Kirche miteinander teilten, klang dieser schöne Nachmittag und Abend aus …

16. April 2017, Familiengottesdienst am Ostersonntag ...
Foto: Elisabeth Hofer


Wie schön, wenn sich 100 Menschen zum Gottesdienst versammeln!

So viele waren es nämlich am vergangenen Sonntag um 10 Uhr in der heiligen Messe! Und das ist immer eine besondere Freude! Danke für alle Gemeinsamkeit im Glauben und Feiern und für alle Verbundenheit miteinander!


Ein „Brainstorming“ im Pfarrgemeinderat!

… wollte der Herr Pfarrer mit uns versuchen bei der konstituierenden Sitzung im Pfarrgemeinderat am vergangenen Donnerstag. Viele Ideen kamen zur Sprache! Wenn wir da nur einiges davon wirklich in die Tat umsetzen möchten, können wir schon alle ordentlich in die Hände spucken!


Eine sehr spannende Idee für Ostern 2018:
Eine Osterkerze, selbst gegossen aus Bienenwachs?

Diese wunderschöne Idee ergab sich am vergangenen Samstag bei einem Gespräch bei einer Pizzaschnitte nach der Firmvorbereitung und der heiligen Messe am vergangenen Samstag. Wir sprachen miteinander ein bisschen über die Bienenzucht und Imkerei, und auf einmal war das Thema Osterkerze da, und dann gleich: „Aber wir könnten doch für das nächste Jahr selbst eine Osterkerze zu gießen versuchen, ganz aus Bienenwachs!“ – Ok, das wäre ganz wunderbar, da müssen wir halt noch einiges dazu lernen, damit wir wissen, wie das gehen könnte, aber zum Glück ist ja noch einige Zeit bis Ostern 2018 …


TV ...
Videoclip der Woche!

Valerie und der Priester, Beten – Was bringt das?
[13:07 Min] …